Griechenland

Fähren nach Griechenland

Griechenland ist ein unglaublicher Ort für Besuche und ist eines der beliebtesten Reiseziele der welt. Das Klima ist perfekt um die ausgedehnte Küstenlinie, wunderschönen Strände und zahlreiche Inselgruppen, welche im ägäischen Meer und dem Mittelmeer verteilt sind, zu genießen. Im Inland fangen die felsigen Berge, olivfarbenen Obstgärten, weinanbauenden Täler, zeitlose Dörfer und lebhafte Städte das Interesse jedes Besuchers ein und ziehen Touristen in das Wahre Südeuropa.

Generell gesprochen ist Griechenland in fünf verschiedene Regionen aufgeteilt. Die größte Region bedeckt das meiste von Griechenlands Zentrum und der nördlichen Gegend, und beansprucht gut zweidrittel der Landmasse des Landes. Obwohl sie die zweitgrößte Stadt Griechenlands - Thessaloniki - beheimatet, zieht die Gegend doch eher wenig Touristen an und bietet unerschrockenen Reisenden enorme, unentdeckte Horizonte, welche die unglaublichen Anblicke des Orakels von Apollo in Delhi und Griechenlands größten Berg, den Olymp, bieten.

Die Hauptstadt Athen - welche selber einige der schönsten architektischen Ruinen des antiken griechischen Emperiums beherbergt - liegt in der Region Attika. Hier liegt auch die erste Hauptstadt Griechenlands, Aegina, die lange Weite der attischen Küste und unzählige Fährhafen, welche Überfahrten zu den griechischen Inseln anbieten.

Die vielen Inseln sind Griechenlands größte Anziehung und locken mit einer großen Auswahl an weltoffenen Attraktionen. Hier werden Besucher mittelalterliche Strukturen, antike Monumente, fabelhafte Strände, aufregendes Nachtleben oder diese unberührte inselhafte Ruhe, welche man bekommt, sobald man an ruhige Fischerdöfer, weißgewaschene Wände und Terracotta Terrasen denkt, bekommen. Kreta ist Griechanlands größte Insel und ein Reiseziel für sich selbst. Als das Zuhause von ungefähr 650.000 Einwohnern gibt es jede Menge entlang der vier Präfekturen der Insel zu entdecken.

Die südliche Region Griechenlands ist als Peloponnese bekannt, abgeschnitten vom restlichen Festland Griechenlands durch den Isthmus von Korint, und Zuhause der ältesten Städte Europas, venezianischen Festungen, Fischerdörfern, ruhigen Resorts und am Meer gelegenen Städten.

Wenn man mit der Fähre nach Griechenland reisen möchten, dann bieten die Internationalen Routen eine ganze Anzahl an Abfahrten über das adriatische Meer von Italien aus an. Abhängig von der Jahreszeit kan man von Norden, Osten oder Südosten Italiens zu den Häfen von Patras und Igoumenitsa zum griechischen Festland mit mehreren Redreien übersetzen. Die küszeste Überfahrt, da sie die kürzeste Distanz zurücklegen müssen, sind Fahrten von Brindisi und Bari, während die Reisen vom Norden Italiens offensichtlich etwas länger dauern werden. Die meisten Überfahrten werden täglich angeboten, und zu den Sommermonaten mit mehreren täglichen Fähren.

Man kann auch direkt zu den beliebten Inseln Corfu, Zakynthos (Zante) und Sami auf Kefaloni von Italien aus segeln.

Eine der besten Methoden, und in vielen Fällen die einzige, um zwischen den griechischen Inseln umherzukommen, ist, natürlich, mit der Fähre. Es gibt viele Dörfer und Städte mit Häfen, welche Verbindungen zu den unterschiedlichen Inselgruppen anbieten. Der Hauptankunftspunkt für Weiterfahrten ist der Hafen in Piräus (Athen) und von dort aus kann man bis über fünzig Ziele mit über hunderten Überfahrten, welche täglich betrieben werden, auswählen. In der Hauptsaison ist Piräus einer der geschäftigsten Passagierhäfen der Welt.

Andere Hauptabfahrtshäfen sind Thessaloniki im Zentralen Makedonien, welcher Passagiere mit den Sporaden und anderen nördlichen ägäischen Inseln verbindet, Rafina und Lavrio, in der Region Attika, von wo aus man zu den meisten Inseln der kykladischen Inselgruppe fahren kann. Weniger häufig genutzte Häfen auf dem griechischen Festland sind Volos, Kavala, Ermioni und Kyllini.

Griechenlands größte Insel, Kreta, am Fuße Griechenlands, hat keine internationalen Fährverbindungen,

Weiter Weniger

Routen und Häfen in Griechenland