Leros - Piräus ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

An Bord der Fähren

Leros - Piräus Reedereien

    • 4 Überfahrten/Woche 9 Stunden
    • Preis anzeigen

Leros Reiseführer

Die griechische Insel Leros ist eine der Dodekanes-Inseln, die in der Ägäis liegen, und befindet sich etwa 200 km vom Hafen von Piräus. Leros liegt in der Nähe zu den benachbarten Inseln Patmos, Lipsi, Kalymnos, Agia Kyriaki und Farmakos. Die kleine Insel misst rund 74 km² und hat eine Bevölkerung von knapp 8.000 Einwohnern, die sich während der Sommermonate durch saisonale Arbeitskräfte verdoppeln. Die Strände von Partheni und Blefouti im Norden der Insel sind bei Touristen sehr beliebt, ebenso wie die Strände von Gourna, Kokali und Ayia Isidoros auf der Westseite der Insel und die große Bucht von Alinda im östlichen Teil der Insel. Die Bucht von Alinda ist auch die Heimat der Strände Pangias und Crithoni. Der malerische Hafen von Agia Marina liegt im Südosten der Bucht von Alinda, die ca. 10 Minuten zu Fuß von Platanos, dem Herzen der Insel, entfernt ist.

Die Fahrzeit der Fähre von Piräus beträgt rund 11 Stunden. Leros hat auch tägliche Verbindungen mit konventionellen Fähren und Schnellbooten zu den meisten der Dodekanes Inseln wie Patmos, Lipsi, Samos, Kos, Rhodos, Symi und Nisyros. Es gibt auch wöchentliche Verbindungen zu einigen der Inseln der Kykladen wie Syros und Amorgos.


Piräus Reiseführer

Die griechische Hafenstadt Piräus ist ein wichtiger Hafen Griechenlands und einer der größten im gesamten Mittelmeerraum. Es ist eine wichtige Stadt und wird oft als ein Vorort von Athen angesehen, das nur ein paar Minuten entfernt liegt.

Piräus hat sich zu einem Knotenpunkt für das Fährnetzwerk im Ägäischen Meer entwickelt und während die Nähe zu Athen bedeutet, dass sie oft unmerklich mit der griechischen Hauptstadt verschmilzt, bietet ihre Strandpromenade eine sehr unterschiedliche und unverwechselbare Optik.

Viele Besucher von Piraeus werden feststellen, dass der attraktivste Teil der Stadt im östlichen Viertel, neben dem Mikrolimano Hafen und dem Zea Jachthafen, liegt. Das Strandviertel ist voll von Restaurants, Bars und Nachtclubs und wurde stark rechtzeitig für die letzten Olympischen Spielen in Athen verbessert.

Dabei wurde eine schöne Hafenpromenade geschaffen, die vorbei an den mittelalterlichen Stadtmauern führt und mit Bäumen gesäumt ist. Die Mauern bieten einen Einblick auf, und historische Informationen über die reiche Vergangenheit der Stadt.