Lavrio - Kavala ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Lavrio - Kavala Reedereien

    • 4 Überfahrten/Woche 14 Stunden
    • Get Price

Lavrio Reiseführer

Die griechische Stadt Lavrio (oder Laurium, wie es manchmal genannt wird) befindet sich in der Region Attika im Südosten des Landes. Die Stadt liegt etwa 60 km südöstlich von Athen, der Hauptstadt von Griechenland, und nördlich von Cape Sounio. Mit einer langen Geschichte im Silberbergbau war die Stadt einige Zeit lang eine wichtige Einnahmequelle für den Staat. Der Seehafen der Stadt ist ein Vorort von Athen, er ist aber von geringerer Bedeutung als der Hafen von Piräus. Die Wohnviertel verlaufen in einem Gittersystem und der Hafen liegt im Herzen der Stadt. Lavrio ist mittlerweile an den neuen internationalen Flughafen Eleftherios Venizelos und die Autobahn Attiki Odos angebunden. Die nächsten Städte sind Sounion und Keratea.

Der Hafen von Lavrio ist Heimat für viele Fährverbindungen, Yachten, kommerzielle Boote und Fischereiboote. Wegen der Lage des Hafens haben Fähren von dort eine kürzere Überfahrtszeit zu den Inseln der Kykladen und den östlichen Inseln der Ägäis. Dies macht den Hafen bequemer als andere nahe gelegenen Häfe. Fähren können nach Kea (Tzia), Kythnos, Syros, Mykonos, Paros, Naxos, Ios, Sikinos, Folegandros, Kimolos, Milos, Amorgos, Kythnos, Tinos und Andros genommen werden.


Kavala Reiseführer

Kavala, die Hauptstadt und Haupthafen der Präfektur Kavala, liegt an den Hängen des Berges Symvolo und gilt als eine der schönsten Städte in Griechenland. Archäologischen Funden zufolge, geht die Geschichte der Stadt zurück bis in prähistorische Zeiten. Zunächst war das Stadtzentrum auf den Stadtteil Panayia beschränkt, das seit dem 7. Jahrhundert vor Christus ununterbrochen bewohnt ist. Nach 2500 Jahren aber, zu Beginn des 16. Jahrhunderts, wurde Kavala erweitert und diese neuen Grenzen galten bis 1870. Erst nach 1928 begann die Stadt sich entsprechend ihres heutigen Aussehens zu entwickeln. Die strategische und wirtschaftliche Bedeutung im Laufe der Jahrhunderte hat sich aus der Lage an der Via Egnatia ergeben, die die Stadt von Ost nach West durchquert und den Hafen mit der natürliche Befestigung der Halbinsel, auf der die Altstadt gebaut wurde, verbindet. Kavala verfügt über einen einzigartigen Charakter und entsprechend der jüngsten Vergangenheit mit neoklassizistischen Villen und großen Tabaklagerhallen ruft es die Erinnerung an eine ferne Vergangenheit herbei, als ein wohlhabendes Bürgertum die Stadt dominierte. Im "Mekka des Tabaks", wie Kavala in der Vergangenheit genannt wurde, verdienten Tausende von Tabakarbeiter ihren Lebensunterhalt.

Vom Hafender Stadt fahren Fähren nach Agios Efstratios, Limnos, Lavrio, Kirikos, Chios, Karlovassi, Psara, Vathi und Mytilene.