Karpathos nach Sitia Fähre

Die Karpathos Sitia Fährstrecke verbindet Dodekanesische Inseln mit Kreta. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Anek Lines. Die Überfahrt wird bis zu 2 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 4 Stunden 15 Minuten.

Karpathos Sitia Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Routen- und Hafendetails

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Karpathos nach Sitia Alternativen

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte unsere Fähren von Dodekanesische Inseln nach Kreta Seite.

Karpathos - Sitia Reedereien

  • Anek Lines
    • 2 Überfahrten/Woche 4 Stunden 15 Minuten
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Karpathos Sitia Preise

Die Preise genannt repräsentieren den durchschnittlichen pro Weg Preis der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigsten Buchungen auf der Karpathos Sitia Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Karpathos Reiseführer

Die griechische Insel Karpathos liegt in der östlichen Ägäis und ist die zweitgrößte Insel der Dodekanes. Ihre relativ abgelegene Lage hat dazu geführt, dass die Insel viele ihrer Traditionen, Bräuche, Tracht und den Dialekt, der dem der griechischen Insel Kreta und Zypern ähnelt, beibehalten konnte.

Der Norden der Insel hat viele schroffe Berge und der Süden bietet im Gegensatz dazu fruchtbare Ebenen, wo die Besucher viele Wildblumen im Winter und Frühjahr sehen können. Die Küstengebiete der Insel bestehen aus wunderschönen Stränden, die oft versteckt zwischen Klippen liegen. Die Strände der Insel unterscheiden sich recht deutlich voneinander, abhängig von der Lage des Strandes. Die Ostküstenstrände sind in der Regel kleiner und kiesig und nicht zu windig. Die Strände an der Südküste sind in der Regel mit feinem weißen Sand bedeckt, genauso wie die Strände an der Westküste. Weil diese dem Meltemi, den starken, trockenen Ostwinden der Ägäis, ausgesetzt sind , kann man die Strände nur an windstillen Tagen besuchen. Die Strände im Norden sind schwer zu erreichen und nur wirklich vom Meer aus oder mit dem Jeep erreichbar.

Fähren von Karpathos fahren zu den Häfen von Piräus, Rhodos, Heraklion, Milos, Anafi, Sitia, Santorini, Chalki und Kasos.

Sitia Reiseführer

Sitia befindet sich auf der griechischen Insel Kreta und ist einer von den auf der Insel am wenigsten besuchten Orte. Während der venezianischen Zeit erbaut, wurde die Stadt später zerstört und dann durch die Türken wieder aufgebaut. Leider existiert nur noch wenig aus dieser Zeit. Allerdings gibt es einige Hinweise darauf in der Stadt und der Region, die von Interesse für die Besucher sein könnten. Ein beliebter Grund, die Stadt zu besuchen, ist der lange Sandstrand, wo das Schwimmen angenehm ist und es verschiedene Wassersportmöglichkeiten gibt. In der Umgebung beliebt sind verschiedene Klöster, darunter Toplou, die archäologischen Ausgrabungsstätten, die palmengesäumten Strände und die Berge, durch die man wunderbare Wanderung machen kann.
Kreta ist die größte und bevölkerungsreichste der griechischen Inseln und die fünftgrößte im Mittelmeer. Sie ist auch eine der 13 Verwaltungsregionen Griechenlands. Die größte Stadt Kretas ist Iraklio und obwohl es der Insel gelungen ist, eine eigenen kulturelle Identität zu bewahren, trägt Sie immer noch zur Wirtschaft und dem kulturellen Erbe Griechenlands bei.
Der Hafen von Sitia verbindet Ost-Kreta mit einigen anderen griechischen Inseln sowie mit dem Hafen von Piräus auf dem griechischen Festland. Die Stadt hat auch einen Jachthafen, das kleine Fischerboote und Jachten beherbergt.