Kalymnos nach Kastelorizo Fähre

Die Kalymnos Kastelorizo Fährstrecke verbindet Dodekanesische Inseln mit Dodekanesische Inseln. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Blue Star Ferries. Die Überfahrt wird bis zu 2 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 12 Stunden 20 Minuten.

Kalymnos Kastelorizo Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Routen- und Hafendetails

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Kalymnos - Kastelorizo Reedereien

  • Blue Star Ferries
    • 2 Überfahrten/Woche 12 Stunden 20 Minuten
    • Preis anzeigen

Kalymnos Reiseführer

Als Teil der Dodekanes Inselgruppe liegt die griechische Insel Kalymnos in der südöstlichen Ägäis, westlich der Halbinsel Bodrum und zwischen den griechischen Inseln Kos und Leros. Kos ist ca. 12 km südlich von Kalymnos und Leros ist ca. 2 km nach Norden. Neben den Inseln Kos und Rhodos, ist Kalymnos die drittgrößte Insel der Dodekanes und sie ist bekannt für ihre wohlhabenden Bevölkerung.

Das Gelände der Insel wird von vielen Bergen gekennzeichnet und ihre Küste ist mit versteckten Buchten übersät, die Kos zu einem idealen Reiseziel für einen Segelurlaub machen. Die Insel wurde auch "Schwammtaucherinsel" genannt, weil das Tauchen nach Schwämmen dort viele Jahre stattgefunden hat. Der Handel mit Schwämmen hat einen erheblichen Wohlstand auf die Insel gebracht und im ganzen Mittelmeerraum berühmt gemacht.

Die Hauptstadt der Insel heißt Pothia und dort liegt auch der Hafen der Insel. Es ist eine bunte Stadt, die sich über zwei Hügel und das Tal dazwischen zieht. Es gibt regelmäßige Fährverbindungen nach Piräus, Rhodos, Samos und zu den anderen Inseln der Dodekanes und der Kykladen.

Kastelorizo Reiseführer

Die Griechische Insel Kastelorizo liegt östlichen Mittelmeer und ist eine der kleinste aber schönste Insel der Dodekanes. Nach dem Anschluss des Insel Kastelorizos an das moderne Griechenland wurde der antike Name der Insel, Megisti als offizielle Bezeichnung eingeführt. Die Ritter des Johanniterordens bauten hier im 14. Jh. eine Burg, die rote Burg hieß, wegen des Baumarerials. Der moderne Name der Insel ist davon abgeleitet Castello Rosso- Kastellorizo. Kastellorizo ist ein hervorragender Ort zum Tauchen, Segeln und Fischen. In den letzten Jahren hat sich auf der Insel ein bescheidener Tourismus entwickelt. Das einzige Dorf auf der Insel ist Megisti, das aus den Ortsteilen Pigadia, Chorafia besteht. Dort gibt es einige kleine Pensionen und Privatzimmer sowie ein paar Tavernen, Cafes und Läden.
Es gibt Fähren nach Kastelorizo von Rhodes, Kos, Nisyros, Piraeus, Kalymnos, Symi and Astypalea.