Kanarische Inseln

Fähren nach Kanarische Inseln

Die kanarischen Inseln, oder die Kanaren, wie sie auch manchmal genannt werden, sind zwölf vulkanische Inseln im Osten der Nordwestküste von Afrika und bekannt für ihr subtropischen Klima, Strände, schöne Fleckchen (welche auf den Inseln verteilt sind), sowie eine interessante Geschichte. Während jede einzelne an sich ein beliebtes Urlaubsziel ist, sind die größten Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria und Lanzarote auch international sehr bekannt.

Teneriffa und Gran Canaria sind Spaniens zweit und drittgrößte Inseln, die Standorte der autonomen spanischen Zwillingshauptstädte und beheimatet die meisten der inselansässig Residenten mit über zwei Millionen.

Überwiegend spanisch redend ist die Bevölkerung ein Mix aus hauptsächlich römisch katholischen Ureinwohnern und Zuwanderern, viele vom spanischen Festland.

Teneriffa hat zwei Flughäfen, und jede der anderen großen Inseln hat einen Flughafen und einen Fährenhafen. Gran Canaria hat den größten Flughafen und Fährhafen, aber Teneriffa ist das beschäftigtere Zentrum. Auf den größeren Inseln werden auch innerörtliche Züge und Busverbindungen angeboten.

Obwohl die Mehrzahl der Überfahrten auf den kanarischen Inseln zwischen den Inseln stattfindet, kann man doch auch vom Festland Spanien dorthin reisen. Beispielsweiße von den Häfen in Cádiz und Huelva im Südwesten, welche Überfahrten auf die Inseln Gran Canaria, Lanzarote und La Palma anbieten. Überfahrten vom Festland Spaniens auf die Kanaren sind lang, jedoch haben die Schiffe im generellen einen hohen Standard, so dass die Reise so bequem wie möglich verläuft.

Wenn in eine der Inseln eingeflogen wird, bevor auf eine andere weitergereist wird, dann ist der Hauptknotenpunkt Teneriffa, aufgrund seines Flughafen, seiner geographischen Position zwischen der Inselgruppe und dem Fakt, dass von dort aus, jede andere Inseln angefahren werden kann.

Weiter Weniger

Routen und Häfen in Kanarische Inseln