Genua nach Tunis Fähre

Die Genua Tunis Fährstrecke verbindet Italien mit Tunesien und wird von 2 Reedereien betrieben. Der Grandi Navi Veloci Service wird bis zu 3 mal wöchentlich mit einer Überfahrtsdauer von 22 Stunden 15 Minuten angeboten. während der Tirrenia (CTN) Service wird bis zu 3 mal wöchentlich mit einer Dauer von 20 Stunden angeboten.

Somit gibt es insgesamt 6 Überfahrten Woche auf der Genua Tunis Strecke zwischen Italien und Tunesien. Vergleichen Sie jetzt und finden Sie die beste Überfahrt für sich.

Genua - Tunis Reedereien

Durchschnitt Genua Tunis Preise

Die genannten Preise repräsentieren den durchschnittlichen Preis pro Weg, der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigste Buchung auf der Genua Tunis Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Genua Tunis Fähre Bewertungen

  • "Die Fähre ins Glück"

    Ich und meine Frau fahren jetzt schon zum 10. mal mit CTN FERRIES und sind immer noch sehr zufrieden. Das Preis Leistungverhältnis ist tip top

    'Karrer' reiste auf der Strecke Genua Tunis mit Tirrenia (CTN)

    Weiter Weniger
  • "Sehr angenehm"

    Das Personal war ausserordentlich freundlich und die Überfahrt sehr schön, allerdings, etwas mehr Informationen zum Ablauf am Anfang wären hilfreich. Alles in allem wundervoll, die Distanz zu spüren und die Nähe 😊

    'Anonym' reiste auf der Strecke Genua Tunis mit Grandi Navi Veloci auf der Fantastic

    Weiter Weniger
  • "Super und sauber Schiff "

    Super Service

    'Nizar' reiste auf der Strecke Genua Tunis mit Grandi Navi Veloci auf der La Superba

    Weiter Weniger
  • "Sehr zufrieden"

    Herzlichen Dank für das wundervolle Zimmer, die Mitarbeiter im Schiff waren sehr freundlich und sympatisch. Der Kaffee war italienisch köstlich. Es war sauber, pünktlich und alles verlief reibungslos.

    'Markus' reiste auf der Strecke Genua Tunis mit Grandi Navi Veloci auf der La Superba

    Weiter Weniger

Genua Reiseführer

Die italienische Stadt Genua liegt an der Mittelmeerküste in der Region Ligurien. Die Altstadt hat eine lange und reiche Geschichte vom Kunst, Musik, Architektur und Astronomie, und wurde 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, und ist zusätzlich seit 2004 eine europäische Kulturhauptstadt. Genua gilt als Geburtsort von Niccolo Paganini und Christopher Columbus.

Ein Labyrinth von Plätze und Gassen bildet das historische Zentrum von Genua. Es gibt Einflüsse aus dem Mittelalter, zusammen mit dem 16. Jahrhundert und barocke Einflüsse (San Matteo Platz und die antike Via Aurea, heute Via Garibaldi). Besucher können immer noch Reste der Mauern aus dem 17. Jahrhundert sehen, die in der Nähe der San Lorenzo Kathedrale stehen. Die Kathedrale ist die am meisten besuchte Gebetsstätte in Genua.

Der Hafen von Genua ist der größte Handels- und Industriehafen Italien, und einer Europas geschäftigsten Mittelmeerhäfen. Der Fährterminal, der in der Calata Chiappella zwischen Ponte Asserto und Ponte Colombo liegt, verläuft über viele Ebenen und ist rollstuhlgerecht. Auf der obersten Ebene finden Besucher Wartehallen und ein Einkaufszentrum. Fähren fahren regelmäßig in Richtung Sardinien, Sizilien, Korsika, Spanien, Tunesien und Marokko ab.

Tunis Reiseführer

Tunis, die Hauptstadt Tunesien, liegt auf der Nordseite des Landes, in der Nähe von Karthago und Sidi Bou Said. Mit einer herrlichen Mischung von Baustilen, breiten Boulevards und engen Gassen verkörpert Tunis den Geist und das Erbe des südlichen und nördlichen Mittelmeerraums.
Die aus dem 9. Jahrhundert stammende Medina der Stadt verfügt nicht mehr über die alten, Steinmauern, aber die Straßen, Souks, Moscheen und andere historische Strukturen bleiben werden von der UNESCO als Weltkulturerbe erhalten. Ganz im Gegensatz zu den verwirrenden Windungen der Gassen im alten Viertels verfügt die Ville Nouvelle (Neustadt) von Tunis über ein sauberes, ordentliches Gitter-Layout und koloniale, französische Eleganz.
In der Mitte der Hauptstadt brachten Renovierungen frischen Glanz für die feinen Jugendstil-Theater, französisch- arabischen Marktgebäude und koloniale Kathedralen, die im römisch- byzantinischen Stil erbaut wurden. Um der Nachmittagshitze der Stadt zu entkommen, sollten Besucher einen Sitzplatz auf der schattigen Terrasse des Belvedere Park Café-Terrasse ergattern oder eines der gepflegten Museen wie das Dar Ben Abdallah oder das Musée National du Bardo aufsuchen.