Spanien

Wie man Fähren von Spanien nach Marokko bucht

Es gibt 4 fährstrecken die zwischen Spanien und Marokko 12 Überfahrten wöchentlich angeboten werden. Balearia betreibt 2 Strecken, Almeria nach Nador fährt 2 mal wöchentlich & Algeciras nach Tanger Med ungefähr einmal pro Woche. Trasmediterranea betreibt 1 Strecke, Algeciras nach Tanger Med fährt einmal pro Woche. Grandi Navi Veloci betreibt 2 Strecken, Barcelona nach Tanger Med fährt 5 mal wöchentlich & Barcelona nach Nador ungefähr 2 mal wöchentlich. Grimaldi Lines betreibt 1 Strecke, Barcelona nach Tanger Med fährt einmal pro Woche.

Da die Frequenz und die Überfahrtsdauer der Überfahrten variieren kann, empfehlen wir eine online Preisabfrage von Spanien nach Marokko Überfahrten durchzuführen. So bekommen Sie immer die aktuellsten Informationen angezeigt.

Spanien Marokko Fähren Karte

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Fähren von Spanien nach Marokko

Über Spanien:

Die Spanier sprechen von ihrem Land oft im Plural also von „Las Españas“, weil das Land aus insgesamt 17 autonomen Regionen besteht, die ihren eigenen Etat verwalten und über eigene Regierungen und Ministerien verfügen. Dies erklärt die riesige Vielfalt dieses faszinierenden Landes sowohl landschaftlich, sprachlich, traditionell und kulturell. Wann immer man Spanien besucht, fällt einem die Lebenslust der Spanier auf und man versteht, warum das Land für sein Nachtleben und seine regionalen „Fiestas“ bekannt ist. Architektonisch herausragende Gebäude und Denkmäler lassen sich unter anderem in den lebhaften Städten Barcelona, Madrid, Valencia, Sevilla, Granada, Bilbao und Santander entdecken. Für die meisten Besucher bieten die Landschaft als auch die Küstenregionen mindestens genauso viel Faszination und Abwechslung: das grüne Galizien, die dürren Ebenen von Kastilien oder die schluchtenartige Wüste Almerías. In Spanien gibt es einige Gebirgsregionen. In mindestens einem Dutzend von Gebirgen, den sogenannten Sierras, finden sich herrliche Wanderwege um die Flora und Fauna zu bestaunen, besonders in den Pyrenäen und den Picos de Europa. In den Weinanbaugebieten hat man die Möglichkeit die charakteristischen Weinsorten Spaniens zu probieren. Weitere Attraktionen sind die schönen Küstenregionen mit feinen Sandstränden wie z.B. die Costa de la Luz und die Costa del Sol, die Buchten an der Costa Brava und der kühlere Atlantik an der Küste Kantabriens oder auch die Kanarischen Inseln und Balearen. Wer Spanien besucht, sollte unbedingt das spanische Essen genießen, die Tapas, Paella oder Fideuá und sonnengebräunt und entspannt aus dem Urlaub zurückkehren.

Über Marokko:

Marokko liegt am westlichsten Ende Nordafrikas und teilt im Osten eine Grenze mit Algerien, im Süden und Südwesten grenzt es an Mauretanien, westlich liegt der Atlantik und im Norden wird Marokko vom Mittelmeer gesäumt. Im Zentrum des Landes verläuft das Atlasgebirge das in die fruchtbaren Ebenen und Sandstrände der Atlantikküste mündet. Der Mittlere Atlas tastet sich vom Süden bis auf eine Höhe von über 3.000 m heran und ist mit Pinienwäldern, Eichen und Zedern bewachsen. Auch findet man dort Weideland und kleine Seen. Der Norden ist geprägt durch das Rifgebirge. Die Häfen von Ceuta (Sebta) und Melilla im Norden Marokkos sind spanische Kolonien. Marokko zählt nach Ägypten, dem Sudan und Algerien zu den bevölkerungsreichsten Staaten Afrikas. Der größte Teil der Bevölkerung gehört den muslimischen Sunniten, Berbern oder arabisierte Berber an. Im 7. und 11. Jahrhundert begründeten die einmarschierten Araber ihre Kultur. Marokkos jüdische Minderheit hat sich stets verringert, so dass heute nur noch etwa 7.000 Juden in Marokko leben. Die ca. 100.000 einwohnerstarke ausländische Bevölkerung setzt sich in erster Linie aus Franzosen und Spaniern zusammen. Hier handelt es sich hauptsächlich um Lehrer, Facharbeiter und zunehmend Rentner, insbesondere in Marrakesch.