Barcelona - Tanger Med ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Barcelona - Tanger Med Reedereien

    • 5 Überfahrten/Woche 29 Stunden 30 Minuten
    • Preis anzeigen
    • 1 Überfahrt/Woche 28 Stunden
    • Preis anzeigen

Barcelona Tanger Med Fähre Bewertungen

  • "Mehrheitlich zufrieden"

    Die Kabine war ok. Allerdings war die Duschbrause etwas defekt. Auf dem Schiff sind leider zuviele Leute, die entweder auf den Sitzen oder auf dem Boden schlafen...und bei der Ankunft in Barcelona war bei der Ausladung der Autos keine gute Organisation. Wir warteten fast eine Stunde im Auto.. Ansonsten ganz ok.

    'Ikarus Palace' travelled on Ikarus Palace

    Weiter Weniger
  • "Organisation=0.00"

    Alles war ok: Nur die Zeitangaben stimmen nicht. Einfach zwei Stunden dazu kalkullieren. Fuer alles wurde eine Ansage gemacht; Prima. Leider konnte kein mensch diese Ansagen auch verstehen; die sprache einfach zuuu schnell. Das schlimmste war das Ausladen der FHZ null organisation. wir sind anders gewohnt bei navi grande veloce z. B. das schiff Excellsior

    'Ikarus Palace' travelled on Ikarus Palace

    Weiter Weniger
  • "sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis "

    Das Schif war erstaunlich sauber. Die Preise für Verpflegung waren moderat. Pünktlich. Für den Preis insgesamt gute Ausstattung.

    'Ikarus Palace' travelled on Ikarus Palace

    Weiter Weniger
  • "Gute Fahrt"

    Organisatorisch und saubere überfahrt, alle freundlich kann nichts beanstanden.

    'Ikarus Palace' travelled on Ikarus Palace

    Weiter Weniger

Barcelona Reiseführer

Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens und zweitgrößte Stadt Spaniens nach Madrid.

Barcelona hat jährlich sehr viele Besucher und liegt am Mittelmeer zwischen den Mündungen des Flusses Llobregat und des Flusses Besos, 120 Kilometer südlich der Pyrenäen und der Grenze zu Frankreich.

In Barcelona finden Sie mehrere Sehenswürdigkeiten, wie Barri Gòtic - das Gotische Viertel, wo viele enge und verwinkelte Gassen das Stadtbild des Gotischen Viertels prägen, und die noch unvollendete Kirche Sagrada Família, der eine römisch-katholische Basilika ist, und an dem seit 1882 gebaut wird.

Barcelona bietet nicht nur eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, sondern auch zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten. Die Stadt ist ein Zentrum für Sport, Mode, Wissenschaft, und Kunst.

Der Hafen von Barcelona ist einer der größten Häfen Europas und des Mittelmeeres. Er ist in drei Terminals unterteilt und bietet Fähren nach Mallorca, Genua, Ibiza und Marokko(Tanger Med) und Minikreuzfahrten an dem Mediterranen See. Der Hafen befindet sich ganz in der Nähe des Stadtzentrums.


Tanger Med Reiseführer

Tanger-Med ist ein Frachthafen ca. 40 km östlich von der marokkanischen Stadt Tanger und ist einer der größten Häfen am Mittelmeer und in Afrika. Der Hafen wurde 2007 eröffnet und der zweite Bauabschnitt begann im Jahr 2009, um die wachsende Nachfrage nach Dienstleistungen des Hafens gerecht zu werden. Neben Frachtterminals ist in Tanger-Med auch die Heimat eines neuen Passagierterminals, womit es den Hafen von Tanger als Ziel für Fähren und Passagierschiffe aus Europa ersetzt. Im Terminal Gebäude finden Sie eine Geldwechselstube, Geldautomaten und einen kleinen Laden mit Zeitungen, Büchern, Zigaretten und Snacks usw. Es gibt auch ein Café im Obergeschoss.

Die Geschichte von Tanger ist aufgrund der historischen Präsenz vieler Zivilisationen und Kulturen ab dem 5. Jahrhundert vor Christus sehr reich. Von der Zeit als eine strategische Berberstadt und als ein phönizischer Handelsplatz bis zur Unabhängigkeitsära um 1950, war Tanger ein Refugium für viele Kulturen. 1923 wurde Tanger mit internationalen Status von ausländischen Kolonialmächte betrachtet und wurde zu einem Reiseziel für viele europäische und amerikanische Diplomaten, Spione, Schriftsteller und Geschäftsleute.