Trelleborg nach Klaipeda Fähre

Die Trelleborg Klaipeda Fährstrecke verbindet Schweden mit Litauen. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, TT Line. Die Überfahrt wird bis zu 1 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 16 Stunden 30 Minuten.

Trelleborg Klaipeda Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Trelleborg - Klaipeda Reedereien

  • TT Line
    • 1 Überfahrt/Woche 16 Stunden 30 Minuten
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Trelleborg Klaipeda Preise

Die Preise genannt repräsentieren den durchschnittlichen pro Weg Preis der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigsten Buchungen auf der Trelleborg Klaipeda Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Trelleborg Reiseführer

Trelleborg ist eine Stadt in Skåne in Südschweden. Man kann ihre Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen, als die Stadt als Hochzeitsgeschenk von der dänischen Königsfamilie an den schwedischen Prinz Waldemar gegeben wurde. Die Stadt wurde später von die Dänen zurückerobert und herrschten dort bis 1658.

Am Ende des 19. Jahrhunderts wurde Trelleborg Industriestadt und diese Industrialisierung hat eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Stadt gespielt.

Trelleborg wird oft auf dem Weg von Schweden nach Deutschland besucht, da es Fähren nach Rostock, Sassnitz und Lübeck gibt.

Diese Fähren begannen den Fährverkehr im Jahre 1897, mit der Sassnitz-Linie. Die Fährverkehr begann im Jahre 1897, mit der Sassnitz Route. Die Strecke nach Travemünde wurde 1962 gegründet, während die Route nach Rostock nach dem Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989 aufgenommen wurde. Die Fähren tragen sowohl Passagiere auf eintägigen Reisen, wie auch Autos mit Familien auf ihrem Urlaub, und schwere Lastwagen auf ihrem Weg durch Europa.

Klaipeda Reiseführer

Die litauischen Stadt Klaipeda ist der einzige Hafen in Litauen und als Ergebnis seiner Geschichte und Wohlstand war schon immer mit dem Meer verbunden ist. Die Stadt beherbergt jährlichen Sommer Sea Festivals und Tall Ships Regatta. Es hat ein Meeresmuseum, ein Meer Fakultät an der lokalen Universität und Haupt Stauerei Unternehmen. Seit der Gründung des Ordens (im Memelburg) im Jahre 1252 wurde die Stadt von den übrigen Litauen. Es wurde von den Deutschen zusammen mit dem Rest von Klein-Litauen regiert. Auch seine litauischen Namen "Klaipeda", erstmals im 16. Jahrhundert erwähnt, wird angenommen, dass ein abwertender, was bedeutet, "Brot Esser". Klaipeda ist eine windige Stadt mit vielen stürmischen Tagen pro Jahr. Im Herbst und Winter, Stürme sind nicht ungewöhnlich, mit Meeresbrise ein gemeinsames Merkmal von April bis September. Schnee von Oktober bis April fallen, und ein Phänomen ähnlich Seeeffekt Schnee ist häufig. Schwere Schneestürme können die Stadt im Winter zu lähmen, obwohl der Port bleibt weitgehend eisfrei.
Klaipeda Fährhafen befindet sich im südwestlichen Teil der Stadt und bietet den Passagieren Dienstleistungen für Kiel und Karlshamn.