Piombino nach Portoferraio Fähre

Die Piombino Portoferraio Fährstrecke verbindet Italien mit Elba und wird im Moment durch 4 Reedereien betrieben. Corsica Sardinia Ferries betreibt den Service bis zu 5 mal Tag, Moby Lines 12 mal Tag, Toremar 21 mal Tag & der Blu Navy Service wird bis zu 5 mal Tag angeboten.

Es gibt insgesamt 43 Überfahrten Tag auf der Piombino Portoferraio Strecke zwischen Italien und Elba und mit 4 Reedereien empfehlen wir die Überfahrten zu vergleichen um die für Sie beste Überfahrt zu finden.

Piombino - Portoferraio Reedereien

Durchschnitt Piombino Portoferraio Preise

Die genannten Preise repräsentieren den durchschnittlichen Preis pro Weg, der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigste Buchung auf der Piombino Portoferraio Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Piombino Portoferraio Fähre Bewertungen

  • "Alles bestens"

    Von der Buchung bis zur Ausführung Alls sehr gut organisiert, keine langen Wartezeiten. An Bord gab es Snacks und Getränke.

    'Klaus' reiste auf der Strecke Piombino Portoferraio mit Moby Lines auf der Moby Baby Two

    Weiter Weniger
  • "Indoorspielplatz"

    wir waren das erste Mal auf dieser Fähre und waren enorm positiv überrascht über den tollen Indoorspielplatz und der Sauberkeit. Ein super Erlebnis für die ganze Familie

    'Corinne' reiste auf der Strecke Piombino Portoferraio mit Moby Lines auf der Moby Baby Two

    Weiter Weniger
  • "Pünktlich und schnell!"

    Sehr schnelles u sicheres Be- u Entladen; guter Kaffee u Snacks; hilfsbereites Personal.

    'Anonym' reiste auf der Strecke Piombino Portoferraio mit Moby Lines auf der Moby Ale

    Weiter Weniger
  • "Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt!"

    Es hat alles wieder optimal geklappt. Obwohl wir bei der Hinfahrt zu spät waren, sind wir noch problemlos auf die Fähre gekommen. Überfahrt war zügig und smooth.

    'Anonym' reiste auf der Strecke Piombino Portoferraio mit Moby Lines

    Weiter Weniger

Piombino Reiseführer

Die Hafenstadt Piombino befindet sich in der Provinz Livorno in der Toskana, Italien. Sie liegt an der Grenze zwischen den Tyrrhenischen und Ligurischen Meer, vor der Insel Elba und auf der Nordseite des Maremma.

Die Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Sie war eine etruskische Hafenstadt und wurde im Mittelalter zu einem wichtigen Hafen der Republik Pisa entwickelt.

August ist eine tolle Zeit um die Stadt zu besuchen, da der "Agosto con Gusto" in vollem Gange ist. Dies ist eine bedeutende Essens- und Weinmesse, die die Gastronomie und kulinarischen Traditionen von Piombino feiert.

Weitere Attraktionen die man im Stadt finden kann, sind „das Museum der Zitadelle und die Stadt,“ wo die prähistorische, etruskische und römische Vergangenheit erkundet wird. Für sportlichere Besucher gibt es eine Reihe von Wander- und Fahrradwegen der Küste entlang, die durch mediterrane Landschaft zur moderne Hafen von Salivoli führen.

Vom Hafen gibt es Fähren direkt zu den Inseln des toskanischen Archipels (Elba ist nur 10 km von der Küste), sowie nach Sardinien und Korsika.

Portoferraio Reiseführer

Die Stadt Portoferraio liegt auf der italienischen Insel Elba an der nordöstlichen Küste, auf einer Landzunge, die den Golf in Richtung Norden schließt.

Portoferraio ist eine der ältesten Städte der Insel und kann ihre Ursprünge in die ligurische, etruskische und griechische Zeiten verfolgen, bevor sie eine römische Kolonie namens Fabricia wurde.
Cosimo I. Die Medici änderte ihre Name zu Cosmopolis im Jahr 1548, und begann auch den Bau großer Verteidigungsanlagen. Die Stadt ist bekannt besonders als Exilort für den verbannten Napoleon Bonaparte im Jahr 1814.

Andere Orte von historischem und kulturellem Interesse sind die romanische Kirche Santo Stefano alle Trane, der hochgelegene etruskische Burg von Castiglione, die Villa dei Mulini und die Villa San Martino, das internationale Kunstzentrum von Italo Bolano, die Pinacoteca Foresiana und der Botanische Garten in Ottone.

Nur wenige Kilometer von Portoferraio, Richtung Bagnaia, in der Ortschaft Le Grotte, finden die Besucher die Überreste einer römischen Villa aus der Kaiserzeit. Bis zum 1960 wurden die Ruinen von Sträucher und Pflanzen bedeckt, aber Ausgrabungen zeigten das Ausmaß des Komplexes mit großen Terrassen mit Meerblick und einen Pool mit Heizung und Wasserkreislaufsystem.