Göteborg nach Kiel Fähre

Die Göteborg Kiel Fährstrecke verbindet Schweden mit Deutschland. Aktuell gibt es nur eine Reederei, die diese Strecke anbietet, Stena Line. Die Überfahrt wird bis zu 7 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 14 Stunden 30 Minuten.

Göteborg Kiel Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison variieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Göteborg - Kiel Reedereien

  • Stena Line
    • 7 Überfahrten/Woche 14 Stunden 30 Minuten
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Göteborg Kiel Preise

Die genannten Preise repräsentieren den durchschnittlichen Preis pro Weg, der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigste Buchung auf der Göteborg Kiel Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Göteborg Kiel Fähre Bewertungen

  • "Verbesserungsvorschläge "

    Schattige Warteplätze schaffen im Sommer, beheizte im Winter.

    'Helge' reiste auf der Strecke Göteborg Kiel mit Stena Line auf der Stena Germanica

    Weiter Weniger
  • "Entspannte Überfahrt Göteborg - Kiel"

    Begünstigt durch eine glatte See, milde Witterung, fast wolkenlosen Himmel und dem dazu passenden Sonnenuntergang war es eine entspannte, sehr angenehme Überfahrt. Als Frühbucher erhält man mit gut 400 EUR für Wohnmobil und Familien-Außenkabine einen fairen Preis für die Rückreise nach Deutschland aus einem Skandinavienurlaub. Bedenkt man, dass man für die Kurzdistanz Hirtshals - Kristiansand auch gut 200 EUR zahlen muss, hebt der Gewinn an Spritersparnis und Urlaubszeit die Mehrkosten auf. Wir fuhren mit der Stena Germanica, deren Hauptmaschine auf Gasantrieb umgestellt ist. Positiver Aspekt neben dem Umweltaspekt: Noch nie habe ich bei einer nächtlichen Überfahrt so wenig Maschinenvibrationen gespürt wie auf diesem Schiff. Es gibt praktisch keine, wenn man in der Koje liegt. Vermutliche Ursache: Es gibt keinen großen Kolbenmotor mehr, sondern rotierende Turbinen, was die völlige Vibrationsfreiheit erklären würde. Ein Umstand, den Stena geschickt bewerben könnte, es aber seltsamerweise nicht tut. Auch an Bord erhält man keine technischen Informationen (habe allerdings auch nicht gezielt nachgefragt). Das ist jedenfalls eine echte Komfortsteigerung zu früher. Die Klimaanlage in der Kabine arbeitete sehr leise und ließ sich gut regeln. Das Bad mit Dusche war sehr sauber und geräumig. So ist eine wirklich gute Nacht garantiert. Es war ausreichend Personal da, und es schien auch gut geschult zu sein, war freundlich und hilfsbereit. Schön am Schiff ist die weitgehend vollständige Begehbarkeit des auf drei Ebenen verteilten Sonnendecks 11. Hier gibt es eine kleine Minigolfanlage und auch einige Rastplätze mit Holztischen und Holzbänken zur freien Benutzung (begrenztes Angebot). Zwei kleine Kritikpunkte: Bei unser sonnigen, warmen Überfahrt schloss die unter freiem Himmel angelegte, aber windgeschütze Außenbar "Yacht Club" am Heck Deck 11 bereits kurz nach 21 Uhr. Als ich mit meiner Frau dort noch einen Prosecco als Sundowner trinken wollte, standen wir vor verschlossener Theke, obwohl noch reichlich Fährgäste zugegen waren. Hier könnte man den Außenservice bei gutem Wetter etwas flexibler gestalten und zeitlich verlängern (nur Getränke, ohne Grillangebot). Wenn man mit Kindern unterwegs ist, genießen ja auch diese die Fährüberfahrt und wollen noch gerne etwas aufbleiben. Leider gibt es außer kleinen Rundtischchen und den bereits erwähnten Außensitzplätzen an den Holztischen auf dem offenen Deck 11 keine Rückzugsgebiete für Familien mit vernünftigen Tischen. Diese gibt es nur in den Restaurantbereichen und verpflichten zum Verzehr (wurde mir auf Nachfrage bestätigt). Hier gab es zu jeder Zeit des Abends freie Tische, die aber demonstrativ mit aufgestellten Servietten reserviert sind und damit die Verzehrpflicht demonstrieren. Hier könnte man auf verschiedene Weise flexibler reagieren, indem man nach Maßgabe der Restaurant-Inanspruchnahme einige dieser Tische freigibt oder im Nicht-Restaurantbereich solche "Familientische" anbietet oder in den "Familienkabinen" Klapptische zwischen den unteren Betten anbietet, die denselben Zweck erfüllen. Als Beispiel zum letzten Vorschlag verweise ich auf die praktischen Klapptische in den Liegewagenabteilen der Autoreisezüge von DB und ÖBB. Was unter diesen beengten Verhältnissen geht, sollte in einer im Vergleich dazu geräumigeren Außenkabine auch möglich sein. Auf Nachfrage erhielt ich vom Personal die Auskunft, dass man unser Anliegen höchstens mit den Holztischen auf Deck 11 befriedigen könne, was aber am späteren Abend bei voller Fahrt auf hoher See keine Alternative ist. (Da könnte man nur noch dick eingemummelt sitzen, und die erste Bö würde einem die Spielkarten vom Tisch fegen.) Ein Stern Abzug.

    'Rainer' reiste auf der Strecke Göteborg Kiel mit Stena Line auf der Stena Germanica

    Weiter Weniger
  • "Alles bestens in Ordnung"

    Wir würden jederzeit wieder mit der Stena Line fahrn. Alles top

    'Andrea' reiste auf der Strecke Göteborg Kiel mit Stena Line auf der Stena Germanica

    Weiter Weniger
  • "Geldmacherei, Sixhwerheit!!??"

    Auf der Germanica, wie auch auf den Schwesterschiffen ist nicht ersichtlich, wo sich der Passagier aufhalten kann, ohne einem Verzehrzwang zu unterliegen; eine ordentliche Beschilderung wäre hilfreich. Leiter für das Etagenbett Kabine 9-714: Sowohl am Halter an der Kabinenwand, als auch an den Bügeln zur Befestigung am oberen Bett waren nahezu alle Schrauben lose!! Hier sollte die körperliche Unversehrtheit der Passagiere im Vordergrund stehen.

    'Hans' reiste auf der Strecke Göteborg Kiel mit Stena Line auf der Stena Germanica

    Weiter Weniger

Göteborg Reiseführer

Die schwedische Stadt Göteborg liegt an der Westküste Schwedens auf halber Strecke zwischen den Städten Kopenhagen in Dänemark und der norwegischen Stadt Oslo. Die strategische Lage der Stadt an der Mündung des Flusses Göta Alv, der in den Kattegat in der Nordsee fließt, war maßgeblich an ihrer Entwicklung als Handelsstadt beteiligt. Das reiche Industrie- und Kulturerbe der Stadt ist gut bekannt und sie ist die Heimat einiger der größten Veranstaltungen in Skandinavien. Das Internationale Filmfestival wird in Göteborg jedes Jahr seit 1979 abgehalten, genauso wie die Way Out West und Metaltown Musikfestivals. Göteborg ist auch die Heimatstadt von Volvo, dem Autohersteller, der im Jahre 1927 gegründet wurde. Zusätzlich ist Göteborg auch die Heimat der Universität Göteborg und der Chalmers Universität der Technologie.

Der Hafen von Göteborg, der größte seiner Art in den skandinavischen Ländern, hat Fährverbindungen mit Frederikshavn in Dänemark, Kristiansand in Norwegen, Kiel in Deutschland und Newcastle in Großbritannien. Bei der Ankunft mit dem Boot werden die Besucher Zeuge des spektakulären Hafengebiets, bevor sie den Luxus genießen mitten im Stadtzentrum auszusteigen.

Kiel Reiseführer

Die norddeutsche Stadt Kiel ist südöstlich der Halbinsel Jütland gelegen und befindet sich am Ufer der Ostsee. Die Stadt liegt etwa 90 km nördlich von der Stadt Hamburg und ist eines der größten maritimen Zentren in Deutschland. Kiel ist einer der traditionellen Heimathäfen der baltischen Flotte der deutschen Marine und nach wie vor ein großes High-Tech-Schiffsbauzentrum. Kiel ist auch ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt am Meer, dank der Lage an der Kieler Förde und der verkehrsreichsten künstlichen Wasserstraße der Welt, dem Ostsee-Kanal (Nord-Ostsee-Kanal). Eine Reihe von Passagierfähren fahren nach Schweden, Norwegen, Russland und in andere Länder. Heute ist der Kieler Hafen ein wichtiger Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe auf Fahrt in der Ostsee.

Für Besucher, die die Stadt erkunden wollen, bietet Kiel eine Reihe von Museen, darunter zoologische, geologische, historische, Bildende Kunst, Industrie- und Militärmuseen. Bemerkenswert ist das Stadt- und Schifffahrtsmuseum Warleberger Hof (Stadt und Maritime Museum), das zu den Verein Museen am Meer gehört.