Frankreich

Wie man Fähren von Frankreich nach Marokko bucht

Es gibt 2 fährstrecken die zwischen Frankreich und Marokko 3 Überfahrten wöchentlich angeboten werden. Grandi Navi Veloci betreibt 2 Strecken, Sete nach Nador fährt 1 mal pro Woche & Sete nach Tanger Med ungefähr 2 mal wöchentlich.

Da die Frequenz und die Überfahrtsdauer der Überfahrten varriieren kann, empfehlen wir eine online Preisabfrage von Frankreich nach Marokko Überfahrten durchzuführen. So bekommen Sie immer die aktuellsten Informationen angezeigt.

Frankreich Marokko Fähren Karte

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Fähren von Frankreich nach Marokko

Über Frankreich:

Es ist schwer, Frankreich zu verallgemeinern – oder wie Charles de Gaulle einmal sagte, "Wie kann man ein Land beschreiben, das 365 Käsesorten hat?" Doch das Land muss wohl etwas haben, da es Millionen von Franzosenliebhaber jedes Jahr erneut wieder anzieht, um ein bisschen den Geschmack des französischen Lebens zu schmecken. Vielleicht sind es die schicken Boulevards von Paris, die funkelnden Pisten der Alpen, die sonnigen Weinberge, die goldenen Strände, das Boule Spiel, der Kaffee oder vielleicht auch ein leckeres Croissant an einem unentdeckten Ort? Natürlich können Gründe hierfür auch die majestätischen Schlösser der Loire, der glamouröse Jet-Set-Lebensstil des Mittelmeers oder ein entspannendes Picknick in der Provence sein, bei dem der Duft von wilden Kräutern und Lavendel in der Luft liegt. Nicht zu vergessen sind die weniger bekannten Regionen wie Franche-Comté, Gascogne oder Berry, tief im grünen Herzen Frankreichs. Regionen deren verträumte Dörfer Besuchern die Möglichkeit bieten, das echte Lebensgefühl der französischen Provinz zu testen. Es kann nicht geleugnet werden, dass Frankreich ein Land der großen Gegensätze ist und eine unendliche Auswahl an verlockenden Zielen, eine reiche Vielfalt an Landschaften, Küche, Klima und ein außergewöhnliches kulturelles Erbe bietet. Daher fällt es einem auch leicht zu verstehen, warum die Französisch Urlaub zu Hause machen und sie ihr Land „La Belle France“ nennen.

Über Marokko:

Marokko liegt am westlichsten Ende Nordafrikas und teilt im Osten eine Grenze mit Algerien, im Süden und Südwesten grenzt es an Mauretanien, westlich liegt der Atlantik und im Norden wird Marokko vom Mittelmeer gesäumt. Im Zentrum des Landes verläuft das Atlasgebirge das in die fruchtbaren Ebenen und Sandstrände der Atlantikküste mündet. Der Mittlere Atlas tastet sich vom Süden bis auf eine Höhe von über 3.000 m heran und ist mit Pinienwäldern, Eichen und Zedern bewachsen. Auch findet man dort Weideland und kleine Seen. Der Norden ist geprägt durch das Rifgebirge. Die Häfen von Ceuta (Sebta) und Melilla im Norden Marokkos sind spanische Kolonien. Marokko zählt nach Ägypten, dem Sudan und Algerien zu den bevölkerungsreichsten Staaten Afrikas. Der größte Teil der Bevölkerung gehört den muslimischen Sunniten, Berbern oder arabisierte Berber an. Im 7. und 11. Jahrhundert begründeten die einmarschierten Araber ihre Kultur. Marokkos jüdische Minderheit hat sich stets verringert, so dass heute nur noch etwa 7.000 Juden in Marokko leben. Die ca. 100.000 einwohnerstarke ausländische Bevölkerung setzt sich in erster Linie aus Franzosen und Spaniern zusammen. Hier handelt es sich hauptsächlich um Lehrer, Facharbeiter und zunehmend Rentner, insbesondere in Marrakesch.