Buchen Sie eine Palma Fähre

Palma Fährhafen in Mallorca wird durch zahlreiche Strecken von Denia, Valencia, Ibiza, Barcelona & Mahon agesteuert. Mit einer Auswahl von bis zu 51 Überfahrten/Woche, verbindet der Hafen Palma der Hafen Mallorca mit Spanien, Ibiza & Menorca.

Die Überfahrtsdauer beträgt von 3 Stunden 30 Minuten auf der Ibiza Strecke bis 8 Stunden auf der Denia Strecke.

Obwohl es eine kurze Zusammenfassung auf dieser Seite gibt, empfehlen wir unseren Palma Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Abfahrtszeiten zu sehen. Diese können je nach Jahreszeit varrieren.

Palma Hafenkarte

Palma Fähren Alternativen

Palma Fährverbindungen

  • Balearia
    • 7 Überfahrten/Woche 8 Stunden
    • Preis anzeigen
  • Balearia
    • 12 Überfahrten/Woche 8 Stunden
    • Preis anzeigen
  • Trasmediterranea
    • 7 Überfahrten/Woche 8 Stunden
    • Preis anzeigen
  • Balearia
    • 7 Überfahrten/Woche 3 Stunden 30 Minuten
    • Preis anzeigen
  • Trasmediterranea
    • 1 Überfahrt/Woche 4 Stunden
    • Preis anzeigen
  • Balearia
    • 8 Überfahrten/Woche 7 Stunden 15 Minuten
    • Preis anzeigen
  • Trasmediterranea
    • 8 Überfahrten/Woche 7 Stunden 30 Minuten
    • Preis anzeigen
  • Trasmediterranea
    • 1 Überfahrt/Woche 6 Stunden
    • Preis anzeigen

Palma Reiseführer

Palma de Mallorca ist die Hauptstadt und der größte Hafen der Insel Mallorca und Sitz der autonomen Regierung der Balearen in Spanien. Sie ist an der Südküste der Insel in der Bucht von Palma gelegen.
1983 wurde Palma die Hauptstadt einer der neu eingeführten Autonomen Gemeinschaften Spaniens, der Balearischen Inseln und seitdem wird sie den Provinzialismus der Vergangenheit los und entwickelt sich zu einer fortschrittlichen und kosmopolitischen Stadt. Das neue Selbstvertrauen ist eindeutig im lebendigen und urbanen Stadtzentrum, das dem anderer spanischer Großstädte ähnelt, zu erkennen - und ist weit entfernt von den gewaltigen Touristenresorts an der umgebenden Bucht.
Die Ursprünge der Stadt können bis vor die Zeit der Römer zurückverfolgt werden, und selbst heute finden die Bewohner des alten Viertels noch häufig römische Fundstücke - weniger als einen Meter tief.