Kea nach Milos Fähre

Die Kea Milos Fährstrecke verbindet Kykladische Inseln mit Kykladische Inseln. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Hellenic Seaways. Die Überfahrt wird bis zu 2 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 11 Stunden 10 Minuten.

Kea Milos Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Kea - Milos Reedereien

  • Hellenic Seaways
    • 2 Überfahrten/Woche 11 Stunden 10 Minuten
    • Preis anzeigen

Kea Reiseführer

Die griechische Insel Kea liegt in der Ägäis und ist Teil der Kykladen-Inselgruppe. Kea ist etwa 20 km vom Kap Sounio und 60 km südöstlich von Athen, der griechischen Hauptstadt, gelegen. Die Insel ist nicht besonders groß und misst 9 km Breite und 19 km Länge. Ihre wichtigsten Dörfer sind Korissia und Vourkari. Eine der beliebtesten Attraktionen auf der Insel ist der hübsche Hafen von Korissia, der von weißen Häusern mit bunten Dächern, einer Emaillefabrik, verwinkelten Gassen und malerischen Kirchen umgeben ist. Besucher können im Hafen caiques, traditionelle Fischerboote, sehen.

Das kristallklare Wasser der Insel macht es zu einem beliebten Ziel für Taucher. Die Gewässer der Insel haben eine hervorragende Sichtweite, sind reich an Meeresleben und ideal für Steilwandtaucher. Einige der beliebtesten Tauchplätze rund um die Insel sind das Wrack des Dampfers Patris, der im Jahr 1868 sank und auch das berühmte Wrack der HMS Britannic, das Schwesterschiff der Titanic, die sich rund 1,5 nautische Meilen vor der Küste befindet. Letzteres Schiff ist bei Tec Tauchern beliebt, da das Wrack in einer Tiefe von rund 120 Metern liegt.

Milos Reiseführer

Die griechische Insel Milos ist die westlichste Insel der Kykladen Inselgruppe. Rund 5.000 Einwohner leben hier über 7 kleine Städte (wie Adamas, Plaka) verstreut. Milos ist für die meisten Menschen als der Ort bekannt, wo die Statue der Venus (oder Aphrodite) entdeckt wurde, die heute im Louvre-Museum in Paris steht. Erst vor kurzem hat der Tourismus die schönen Strände dieser Kykladeninsel mit Felsen und kristallklarem Wasser entdeckt. Milos wird auch wegen ihrer fabelhaften Schönheiten vulkanischen Ursprungs als "Insel der Farben" bezeichnet.

Die Insel ist mit dem Hafen von Piräus in Athen, alle Inseln der Kykladen, den Dodekanes-Inseln und Kreta durch Fähren und Hochgeschwindigkeitskatamarane verbunden. Während der Hochsaison im Sommer gibt es täglich Fahrten von und zu der Insel. Es gibt zwei Häfen in Milos, den Haupthafen in Adamas und einen anderen Hafen in Apollonia, der die Insel von Milos mit den Inseln Kimolos und Glaronissia verbindet.