Sizilien

Wie man Fähren von Sizilien nach Liparische Inseln bucht

Bei der Auswahl von Fährüberfahrten von Sizilien nach Liparische Inseln gibt es keinen Engpass. Es gibt 2 Fährgesellschaft die zusammen 21 Fährstrecken anbieten und dabei Palermo nach Vulcano, Milazzo nach Stromboli, Rinella, Vulcano, Lipari, Salina, Alicudi, Panarea, Filicudi & Ginostra (Stromboli), Messina nach Lipari, Rinella, Salina, Vulcano, Panarea & Stromboli & Milazzo nach Stromboli, Rinella, Vulcano, Lipari, Salina, Alicudi, Panarea, Filicudi & Ginostra (Stromboli) verbinden.

Die schnellste Überfahrt zwischen Sizilien und Liparische Inseln ist Milazzo nach Vulcano mit einer Überfahrtszeit von 40 Minuten. Mit so vielen Strecken zum vergleichen erleichtern wir Ihnen die Arbeit indem wir alle Überfahrten miteinander vergleichen.

Sizilien Liparische Inseln Fähren Karte

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Fähren von Sizilien nach Liparische Inseln

Über Sizilien:

Sizilien ist eine autonome Region Italiens und die größte im Mittelmeer befindliche Insel. Die Insel wurde Anfang des 8. Jahrhunderts v.Chr. von phönizischen und punischen Siedlern Karthagos und von den Griechen besiedelt. Die wichtigste Kolonie wurde im Jahr 734 v.Chr. in Syrakus errichtet. Weitere wichtige griechische Kolonien waren Gela, Akragas, Selinunt, Himera oder Messina. Diese Stadtstaaten waren ein wichtiger Bestandteil der klassischen griechischen Zivilisation. Sizilien ist bekannt für den nahe Catanias gelegenen Vulkan Ätna – mit einer Höhe von 3.345 Metern ist er der höchste Vulkan Europa und einer der aktivsten weltweit. Nichtsdestotrotz befindet sich an seinem Hang das südlichste Skigebiet Italiens. Die nördlich gelegenen Liparischen Inseln werden von Sizilien verwaltet, ebenso die Ägädischen Inseln und die Insel Pantelleria im Westen, die Insel Ustica im Nordwesten und die Pelagischen Inseln im Südwesten.

Über Liparische Inseln:

Die von der UNESCO geschützen Äolischen Inseln sind eine Inselgruppe vulkanischen Ursprungs und liegen im Tyrrhenische Meer vor der nördlichen Küste Siziliens.

Die Gruppe besteht aus Lipari (die größte und am meisten bevölkerte Insel), Filicudi, Alicudi, Salina (eine fruchtbare , grüne Insel), Vulcano (bekannt für die Schlammbäder), Stromboli (bekannt für den aktiven Vulkan), Panarea (äußerst beliebt im Sommer) und der unbewohnten Insel Basiluzzo.

Die Äolischen Inseln sind für die Schönheit der Natur und das milde, mediterrane Klima bekannt.

Wegen der geografischen Lage ist die Fähre das einzig praktische Transportmittel zu den Inseln und von Insel zu Insel. Es gibt zahlreiche Vebrindungen nach Sizilien, zum italienischen Festland und innerhalb der Inselgruppe.