COVID-19 Information Bitte klicken Sie hier für mehr Informationen in Bezug auf die derzeitige COVID-19 Situation, Gutscheine, Stornierungen, Rückerstattungen und Änderungen von Fährüberfahrten.

Palermo - Alicudi ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Palermo - Alicudi Reedereien

    • 3 Überfahrten/Woche 1 Stunde 55 Minuten
    • Preis anzeigen

Palermo Alicudi Fähre Bewertungen

  • "Pünktlich und unkompliziert"

    Der Ablauf der Buchung und die Abholung des Ticktes ist unkompliziert, das Gepäck kann man bis zu Abfahrt in einem Depot lagern. Das Schiff war immer äusserst pünklich, bequeme Sessel, Klimaanlage. Leider ist die Verpflegung am Schiff nur in einem minimalen Ausmaß vorhanden, ist aber kein Problem. Wir würden jederzeit wieder mit Ustica Lines reisen.

    '' travelled on

    Weiter Weniger

Palermo nach Alicudi Fähre

Die Palermo Alicudi Fährstrecke verbindet Sizilien mit Liparische Inseln. Aktuell gibt es nur eine Reederei, die diese Strecke anbietet, Liberty Lines Fast Ferries. Die Überfahrt wird bis zu 3 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 1 Stunde 55 Minuten.

Palermo Alicudi Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison variieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Palermo Reiseführer

Die italienische Stadt Palermo befindet sich im Nordwestsizilien, am Golf von Palermo im Tyrrhenischen Meer. Die Stadt hat weltweit einen guten Ruf für ihre Geschichte, Gastronomie, Kultur und Architektur, mit eine Gründung zurückdatierend über 2700 Jahren.

Viele Besucher strömen in die Stadt und es hat sich zum Hauptknotenpunkt für Siziliens Kultur, Handel und Tourismus entwickelt. Das Stadtzentrum hat viele Beispiele an feinen Paläste und Kirchen und bietet viele andere Orte, wo die Lebensweise seit Jahrhunderten unverändert zu sein scheint. Dies ist vielleicht am deutlichsten in den Märkten in Palermo, deren arabische Herkunft noch heute dank des Lärms, der Aromen und Farben, die engen Gassen und der ausgezeichneten Auswahl an Produkten gesehen werden kann.

Vom Hafen der Stadt fahren Fähren nach Genua (Überfahrtzeit von 21 Stunden), Civitavecchia (14 Stunden Fahrzeit), Neapel, (10 Stunden und 30 Minuten) und Tunesien (10 Stunden). Es wird empfohlen, dass Fußgänger 1 Stunde vor der Abfahrt einchecken und Passagiere mit Fahrzeugen 2 Stunden vorher. Für alle Abfahrten nach Tunesien erfolgt der Check-in 4 Stunden vor der Abfahrt.


Alicudi Reiseführer

Alicudi ist eine der sieben bewohnten Inseln der Äolischen Inselgruppe, die vor den Küsten von Sizilien und dem italienischen Festland liegen. Alicudi ist die entlegenste Insel des Archipels und hat die kleinste Bevölkerung von allen Inseln auf denen der Frieden nur durch die seltene Ankunft der Fähre und durch das Geschrei der Esel, die Verkehrsträger auf der Insel sind, unterbrochen wird. Die Insel ist ein kleiner, einfacher Ort, mit einer absolut einzigartigen Atmosphäre und weniger als 100 Einwohnern. Es hat einen rauhen Charme und die Isolation, die eine bestimmte Art von Besucher anzieht; Abenteurer, Künstler, Schriftsteller und Einzelgänger auf der Suche nach etwas Ruhe zum Reflektieren oder zum Arbeiten.

Alicudi ist ein großer, erloschener Vulkankegel, der aus dem Meer ragt und nun mit Vegetation bedeckt ist. Wanderwege steigen steil aus dem kleinen Hafen an, vorbei an Terrassenfelder und niedrigen, würfelförmigen Inselhäusern. Die Insel wurde früher Ericusa, für die Heide (Erica), die auf den Hängen wächst, genannt. Die Häuser auf Alicudi, einige hübsch und gepflegt, andere verlassen, liegen über die Ostseite der Insel verstreut; die westlichen Hänge sind steil und unzugänglich.

Es gibt regelmäßigen Fährverbindungen von Alicudi zu den anderen Äolischen Inseln, nach Sizilien und zum italienischen Festland.