Sardinien

Wie man Fähren von Sardinien nach Spanien bucht

Aktuell gibt es nur eine Fährstrecke zwischen Sardinien und Spanien, diese wird von 1 Fährgesellschaft – Grimaldi Lines - betrieben. Die Porto Torres nach Barcelona Fährüberfahrt wird wöchentlich angeboten, mit einer Überfahrtsdauer von etwa 12 Stunden 15 Minuten.


Obwohl wir uns größte Mühe geben die Informationen auf dieser Seite aktuell zu halten, können die Überfahrtszeiten sich von Zeit zu Zeit ändern. Wir empfehlen daher unsere Online Preisabfrage zu nutzen, dort könnnen Sie jederzeit sich die aktuellen Überfahrten zwischen Sardinien und Spanien auf der Porto Torres nach Barcelona Strecke anzeigen lassen.

Sardinien Spanien Fähren Karte

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Fähren von Sardinien nach Spanien

Über Sardinien:

Sardinien ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer und liegt zwischen Italien, Spanien und Tunesien, südlich von Korsika. Die Insel gehört zu Italien und befindet sich knapp 200 km vom italienischen Festland entfernt, was etwas mehr als die Entfernung nach Tunesien in Nordafrika ist. Sardinien ist etwas abseits der meisten typischen Reiserouten Italiens. Als D.H. Lawrence im Jahr 1921 die Insel durchquerte beschrieb er sie als exotisch anders, verloren zwischen Europa und Afrika und nirgends zugehörig. Die Gründe für einen Besuch der Insel sind neben schlichter Neugier das Verlangen nach sauberen Stränden. Auf Sardinien finden sich kaum Großstädte noch Schwerindustrie und somit sind die Strände dort tatsächlich mit die saubersten Italiens und nicht überlaufen, außer vielleicht in der Hauptsaison wenn die Fähren einen ständigen Strom sonnenhungriger Touristen vom sogenannten ‚il continente‘, dem italienischen Festland bringen. Wer sich traut ins Landesinnere vorzustoßen, findet noch mehr Attraktionen als nur Sonne und Meer.

Über Spanien:

Spanien liegt im Südwesten Europas und ist besonders für die Strände und die geografische und kulturelle Vielfältigkeit bekannt. Das Land zieht jedes Jahr Touristen in Massen an.

Das Land lockt mit seinen grünen Wiesen, Tälern und Hügeln, Berggipfeln und nahezu wüstenartigen Gebieten im Süden so viele Besucher an, dass es das drittmeistbesuchte Land Europas ist.

Spanien ist im Norden, Osten und Süden vom Meer umgeben und kann daher gut mit der Fähre erreicht werden. Es gibt Langstreckenverbindungen nach England und Italien, auf denen die Fähren eher Kreuzfahrtschiffen ähneln.

Dazu gibt es zahlreiche Verbindungen nach Marokko, Melilla und Algerien. Besonders die Verbindung nach Marokko ist beliebt und wird von mehreren Reedereien angeboten.

Auch werden die Balearn und Kanaren vom spanischen Festland aus angefahren.