Vlora - Brindisi ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Vlora nach Brindisi Alternativen

Vlora - Brindisi Reedereien

    • 6 Überfahrten/Woche 6 Stunden
    • Get Price
    • 7 Überfahrten/Woche 6 Stunden
    • Get Price

Vlora Brindisi Fähre Bewertungen

  • "everything fine"

    everything fine

    'Europ Star' travelled on Europ Star

    Weiter Weniger

Vlora Reiseführer

Vlora ist eine Stadt und der zweitgrößte Hafen in Albanien. Die Stadt liegt an der Bucht von Vlora an der Adria und ist fast vollständig von Bergen umgeben. Der Hafen der Stadt ist der nächstgelegene Hafen von Bari in Italien und ist rund 130 km von der Salentoküste entfernt. Ebenfalls in der Nähe befindet sich die Insel Sazan, die strategisch am Eingang der Bucht von Vlora liegt. Die Stadt ist von Gärten und Olivenhainen umgeben. Die Umgebung der Stadt ist bekannt für die Eichelproduktion. Eicheln werden wegen ihrer Tannine in der Färberei verwendet und gehören zu den Exportprodukten. Die Stadt wurde als griechischen Kolonie im 6. Jahrhundert vor Christus gegründet und ist seitdem kontinuierlich bewohnt. Aufgrund der Entwicklung des Tourismus haben sich in den letzten Jahren Pubs, Diskotheken, Restaurants und Bars im "Cold Water" (Uji i Ftohte) genannten Gebiet, etwa 3 km von der Stadt entfernt, angesiedelt.

Vom Hafen der Stadt gibt es 3 Abfahrten pro Woche nach Brindisi in Italien mit einer Überfahrtszeit von rund 5 Stunden.


Brindisi Reiseführer

Die italienische Hafenstadt Brindisi liegt an der Adriaküste in der Region Apulien. Wie viele andere Städte an der apulischen Adriaküste ist Brindisis Geschichte untrennbar mit den Ländern, die über das Meer nach Osten liegen, verknüpft. Dank des großen natürlichen Hafens war und ist die Stadt immer noch einer der wichtigsten Häfen Italiens. Heute ist sie der Hauptausgangspunkt für Autofähren Richtung Griechenland und auf den Balkan, aber während der griechischen und insbesondere der römischen Zeit und im Mittelalter diente es vielen anderen Zwecken. Es gibt viele Dinge zu tun und zu sehen in der Stadt einschließlich des Castello Svevo und der Aragonese Burg. Erstere wurde von Kaiser Friedrich II erbaut und hat einen trapezartigen Grundriss mit massiven quadratischen Türmen. Letztere wurde von König Ferdinand I. am Ende des 15. Jahrhunderts auf der Insel S. Andrea vor dem Hafen der Stadt gebaut.

Vom Hafen der Stadt fahren Fähren zu Zielen wie Paxos, Korfu, Igoumenitsa, Patras und Zakynthos.