Salina - Panarea ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Salina - Panarea Reedereien

    • 5 Überfahrten/Tag 25 Minuten
    • Preis anzeigen

Salina Reiseführer

Salina ist Teil der Äolischen Inselgruppe und liegt etwas nördlich von Sizilien und ist die zweitgrößte Insel des Archipels. Die Insel ist in drei Bereiche unterteilt. Santa Marina, an der Ostküste im Norden, Leni im Südwesten und Malfi. Mit einer Geschichte, die bis ins 4. Jahrhundert zurückverfolgt werden kann, begann Salina als griechische Siedlung, die zu der Zeit Didyme genannt wurde. Der griechische Name bedeutet "Zwillinge" in Bezug auf die beiden Berge auf der Insel. Allerdings wurde die Insel schon in der Bronzezeit besiedelt und seitdem immer wieder bewohnt und aufgegeben. Die Insel ist beliebt bei Besuchern und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten ist der Salzsee bei Lingua, der einst der Standort für die Produktion von Meersalz war. Daher hat Salina ("Salzmühle" auf Italienisch) auch ihren Namen bekommen. Weitere beliebte Attraktionen sind die römischen Gräber, die an den Hängen des Fossa liegen und die Wallfahrtskirche Madonna del Terzito, die sich zwischen Malfi und Leni befindet. Dies ist das religiöse Zentrum der Insel und zieht viele Pilger zum Hauptfest am 23. Juli eines jeden Jahres an.

Salina verfügt über zwei Häfen, Santa Marina und Rinella. Fähren und Tragflächenboote fahren nach Neapel, Palermo, Reggio Calabria, Messina und Milazzo.


Panarea Reiseführer

Die italienische Insel Panarea ist die zweitkleinste der Äolischen Inseln, eine Gruppe von vulkanischen Inseln, die vor der Nordostküste der Insel Sizilien liegen. Es ist heute ein beliebtes Touristenziel wegen der Strände und Landschaft und ist für so eine kleine Insel gut mit Einrichtungen ausgestattet. Der Anlegehafen am Strand der Insel ist San Pietro an der Ostküste und es ist ein Dorf mit allen Annehmlichkeiten, die Besucher erwarten können. Es gibt auch einen kleinen Hafen für Schiffe, Schnellboote, Fischerboote und Freizeitboote. Zu den Stränden von Panarea gehört Cala Junco im Süden der Insel, der sowohl über das Wasser und über einen Pfad an Land zu erreichen ist. Über die Straße nach Cala Junco erreichen Sie auch den Strand von Cala degli Zimmari. Dies sind die einzigen zwei Strände auf der Insel, die vom Inland aus zugänglich sind.

Der Hafen bietet Fähren nach Neapel und Milazzo.