Milos nach Chania Fähre

Die Milos Chania Fährstrecke verbindet Kykladische Inseln mit Kreta. Aktuell gibt es nur eine Reederei, die diese Strecke anbietet, Minoan Lines. Die Überfahrt wird bis zu 3 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 3 Stunden 45 Minuten.

Milos Chania Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison variieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Milos - Chania Reedereien

  • Minoan Lines
    • 3 Überfahrten/Woche 3 Stunden 45 Minuten
    • Preis anzeigen

Milos Reiseführer

Die griechische Insel Milos ist Teil der Kykladen-Inselgruppe und liegt nördlich des kretischen Meeres. Die Insel ist vielleicht am bekanntesten für die Statue der Aphrodite (die "Venus von Milo", die jetzt im Louvre in Paris zu sehen ist). Die Insel ist auch bekannt für die Statuen des griechischen Gottes Asklepios, die im Britischen Museum in London stehen und die von Poseidon und einer sehr alten Apollo Statue in Athen. Rund um den kleinen Hafen von Adamas gibt es eine Reihe von kleinen Läden, die Souvenirs, Schmuck, handgemachte Geschenke und lokal produzierte Näharbeiten und Lebensmittel verkaufen.

Die Insel ist mit der Fähre mit dem Hafen von Piräus in Athen und mit all den anderen Inseln der Kykladen, den Dodekanes-Inseln und Kreta verbunden. Sowohl konventionellen Fähren als auch Hochgeschwindigkeitskatamarane fahen auf diesen Strecken. Während der Sommermonate gibt es täglich Linienverkehr von und zur Insel. Der anderen Hafen der Insel liegt in Apollonia, dieser verbindet die Insel mit den Inseln Kimolos und Glaranissia.

Chania Reiseführer

Chania (auch Hania gschrieben) ist die Hauptstadt der griechischen Insel Kreta. Es ist eine Stadt, in der im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Kulturen geblüht haben. Beim Wandern in den labyrinthartigen Gassen der Altstadt mit schönen venezianischen Herrenhäusern, Brunnen und aufwendig Kirchen findet der Besucher viele historische Denkmäler. Die Stadt ist auf dem Gebiet des minoischen Kidonia erbaut am Ende des gleichnamigen Golf zwischen den Akrotiri und Onicha Halbinseln und war zwischen 1847 und 1972 die Hauptstadt von Kreta. Heute ist sie die zweitgrößte Stadt auf Kreta nach Heraklion und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur.

Die Altstadt ist um den venezianischen Hafen gebaut und eine Gegend, in der venezianische Gebäude und spätere türkische Gebäude sich zu einem einzigartigen architektonischen Stil zusammenfinden. Im Osten von Palea Poli liegt der Splantzia Bezirk auf dem Gebiet des ehemaligen türkischen Viertels gebaut. Hier sehen Sie die Aghii Anargiri Kirche, die einzige orthodoxe Kirche die Erlaubnis hatte, in der Zeit der venezianischen und türkischen Besatzung zu arbeiten. Sie können hier auch den Sintrivani Platz sehen. Der Neoria (oder Chiones) Bezirk auf der Nordostseite liegt im Gebiet des ehemaligen Hafens und der venezianischen Werften des 14. und 16. Jahrhundert, von denen es auch den Namen hat.

Vom Hafen aus fahen Fähren Piräus, den Inseln der Kykladen und den Dodekanes-Inseln.