Lavrio nach Andros Fähre

Die Lavrio Andros Fährstrecke verbindet Athen mit Kykladische Inseln. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, SeaJets. Die Überfahrt wird bis zu 1 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 7 Stunden 40 Minuten.

Lavrio Andros Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison variieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Lavrio - Andros Reedereien

  • SeaJets
    • 1 Überfahrt/Woche 7 Stunden 40 Minuten
    • Preis anzeigen

Lavrio Reiseführer

Die griechische Stadt Lavrio (oder Laurium, wie es manchmal genannt wird) befindet sich in der Region Attika im Südosten des Landes. Die Stadt liegt etwa 60 km südöstlich von Athen, der Hauptstadt von Griechenland, und nördlich von Cape Sounio. Mit einer langen Geschichte im Silberbergbau war die Stadt einige Zeit lang eine wichtige Einnahmequelle für den Staat. Der Seehafen der Stadt ist ein Vorort von Athen, er ist aber von geringerer Bedeutung als der Hafen von Piräus. Die Wohnviertel verlaufen in einem Gittersystem und der Hafen liegt im Herzen der Stadt. Lavrio ist mittlerweile an den neuen internationalen Flughafen Eleftherios Venizelos und die Autobahn Attiki Odos angebunden. Die nächsten Städte sind Sounion und Keratea.

Der Hafen von Lavrio ist Heimat für viele Fährverbindungen, Yachten, kommerzielle Boote und Fischereiboote. Wegen der Lage des Hafens haben Fähren von dort eine kürzere Überfahrtszeit zu den Inseln der Kykladen und den östlichen Inseln der Ägäis. Dies macht den Hafen bequemer als andere nahe gelegenen Häfe. Fähren können nach Kea (Tzia), Kythnos, Syros, Mykonos, Paros, Naxos, Ios, Sikinos, Folegandros, Kimolos, Milos, Amorgos, Kythnos, Tinos und Andros genommen werden.

Andros Reiseführer

Die griechische Insel Andros ist Teil der Kykladen-Inselgruppe und ist etwa 40 km lang und 16 km breit an seiner breitesten Stelle. Andros liegt ca. 10 km südöstlich der Insel Euböa und 3 km nördlich von Tinos entfernt. Andros ist die nördlichste Insel der Gruppe und hat eine große Schifffahrtstradition mit einer echten Postkartenlandschaft . Abgesehen von den Sandstränden gibt es felsige Küsten, Berge im Wechsel mit fruchtbaren Ebenen, üppige Vegetation und reichlich fließende Bäche. Die Hauptstadt der Insel, Hora (was "Hauptort" bedeutet) ist die Heimat von berühmten griechischen Kapitäne und Schiffseignern, und es gibt eine bemerkenswerte Kombination von mittelalterlich, neoklassisch und Inselstil in der Architektur der Häuser. Treppen, geräumige Platz mit Bäumen, enge Gassen, bemerkenswerte Kirchen und Museen, Geschäfte, Cafés und Restaurants spielen eine Rolle in der Schönheit des Ortes. Es gibt eine fränkische Burg auf einer kleinen Insel, die mit der Hauptinsel verbunden ist, mit einer gewölbten Steinbrücke, die auf das 13. Jahrhundert datiert wird.

Die Insel ist mit den Häfen von Piraeus und Rafina und auch zu den anderen Inseln der Kykladen, Ios, Santorini, Kimolos, Naxos, Anafi und Amorgos verbunden.