Oran nach Almeria Fähre

Die Oran Almeria Fährstrecke verbindet Algerien mit Spanien. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Trasmediterranea. Die Überfahrt wird bis zu 3 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 8 Stunden.

Oran Almeria Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Routen- und Hafendetails

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Oran nach Almeria Alternativen

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte unsere Fähren von Algerien nach Spanien Seite.

Oran - Almeria Reedereien

  • Trasmediterranea
    • 3 Überfahrten/Woche 8 Stunden
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Oran Almeria Preise

Die Preise genannt repräsentieren den durchschnittlichen pro Weg Preis der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigsten Buchungen auf der Oran Almeria Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Oran Reiseführer

Oran ist eine Stadt an der nordwestlichen Mittelmeerküste Algeriens und die zweitgrößte des Landes. Die Stadt liegt etwa 430 km von Algier entfernt und ist ein wichtiger Hafen und Handels-, Industrie- und Bildungszentrum in Westalgerien. Oran hat eine bewegte Vergangenheit. Sie wurde 903 von maurischen Händlern aus Andalusien gegründet und war Einflüssen aus Spanien, der Türkei und seit 1831 auch Frankreich ausgesetzt. Die Stadt hat viele Hotels in allen Kategorien und zahlreiche Restaurants bieten algerische Spezialitäten und andere Gerichte an. In oder in der Nähe der Stadt gibt es für Besucher eine Reihe von Kinos, Kulturzentren, das regionale Theater, ein Freilichttheater, das Museum, das historische Stadtzentrum von Oran, den Stadtteil Sidi El Houari, den Stadtpark, die Médina Djedida mit handwerklichen Produkten, die Kathedrale, den Berg Djebel Murdjadjo und nahegelegene Badeorte.

Oran ist mit der Fähre von den Häfen von Marseille, Sète, Alicante und Almería aus zu erreichen.

Almeria Reiseführer

Die spanische Stadt Almeria liegt am Mittelmeer im Südosten des Landes. Die östlichste andalusische Hauptstadt beherrscht eine Küstenregion mit fast unberührten Stränden und eine Umwelt, die von eigentümlichen halbleeren-Ökosystemen geprägt ist. Früher einer der wichtigsten Häfen des Kalifats von Córdoba, verrät Almeria ihre Alcazaba (Zitadelle) und die Kathedrale, an den Ufern des Mittelmeers. Schmale Gassen mit weiß getünchten Fassaden sind Elemente ihrer malerischen Altstadt. Neben Geschichte und Kultur bietet Almeria Strände, Berge, Küstennaturschutzgebiete und eine Gastronomie, die Ihren Besuch zu einer lebenslangen Erinnerung macht.

Die Almeria Kathedrale ist ein Ort im Herzen der antiken Stadt, den man nicht verpassen sollte. Die Kathedrale mit ihren Türmen und dicken Mauern gleicht einer Festung statt einer Kirche. Die eigentümliche Struktur ist eine Reaktion auf die kontinuierliche Berber-Piratenangriffe, die diese Küstenstadt zu ertragen hatte. Nahebei liegt das Purasand Kloster.

Der Hafen von Almería hat eine Yachhafen mit Liegeplätzen für Sportboote und bietet Verbindungen nach Ghazaouet (Algerien), Oran (Algerien), Nador (Marokko) und Melilla.