Symi - Lipsi ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

An Bord der Fähren

Symi - Lipsi Reedereien

    • 5 Überfahrten/Woche 3 Stunden 30 Minuten
    • Preis anzeigen
    • 2 Überfahrten/Woche 6 Stunden
    • Preis anzeigen

Symi Reiseführer

Symi ist eine kleine Insel der Inselgruppe Dodekanes im Norden von Rhodos in Griechenland.
In den letzten Jahren wurde Symi ein Zielort für Touristen aus dem Ausland.


Lipsi Reiseführer

Die griechische Insel Lipsi liegt im nördlichen Teil der Dodekanes-Inselgruppe und ist die größte Insel in einem Komplex von kleineren Inseln und Inselchen, die von großem ökologischen Interesse sind, da sie Teil des Natura-Netzwerks sind. Die Insel liegt zwischen der Insel Patmos und der Insel Leros und wurde zunächst in prähistorischer Zeit besiedelt. Die moderne Siedlung wurde im Jahre 1669 von einem Kreter namens Ilias gegründet. Die Insel Lipsi wurde offiziell mit Griechenland im Jahr 1948 vereint und erstreckt sich über eine Fläche von 16km² mit einer Küstenlinie von rund 35 km. Eine Sehenswürdigkeit auf der Insel, die einen Besuch wert ist, ist die Kirche Agios Ioannis Theologos, die sich neben dem Rathaus und dem Museum befindet. In der Kirche können die Besucher auf die Ikone der Panaghia the Mavri (Schwarze Madonna) aus der Zeit um 1500 sehen. Es gibt auch das Kirchliche-Volkskunde-Museum, das einige kirchliche Relikte und eine kleine archäologische Sammlung enthält und schließlich gibt es die Panagia von Haros, die sich nur 1,5 km von Lipsi Stadt entfernt befindet. Dies ist das einzige Ikone in Griechenland, wo die Jungfrau Maria statt des Jesuskindes den gekreuzigten Jesus in den Armen hält. Das Kloster und die Ikone stammen aus 1600.