Patmos - Kastelorizo ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Patmos - Kastelorizo Reedereien

    • 1 Überfahrt/Woche 12 Stunden 50 Minuten
    • Get Price

Patmos Reiseführer

Die griechische Insel Patmos ist Teil der Dodekanes-Inselgruppe in der Ägäis. Sie ist eine der nördlichsten Inseln der Dodekanes und liegt direkt an der Westküste der Türkei. Der Hafen der Insel liegt in der Stadt Skala. Die Insel, die auch als "Insel der Apokalypse" bekannt ist, ist bei Touristen aus der ganzen Welt beliebt. Patmos hat viel zu bieten. Es ist eine schöne Insel mit traditionellen weißen Häusern, kristallklarem Wasser, einer ausgezeichneten Küche und einem pulsierenden Nachtleben.

Die Höhle der Apokalypse, eine große Touristenattraktion, ist angeblich die Höhle, in der der Heilige Johannes die Stimme Gottes hörte und das Buch der Apokalypse niederschrieb. In der Höhle können die Besucher das Kreuz sehen, das Johannes in die Wand geritzt hat und drei Risse in der Felswand, durch die die Stimme Gottes angeblich zu hören war.

Fähren von Patmos fahren nach Piräus, zu den anderen Inseln des Dodekanes, und auch zu anderen Inseln der Ägäis wie Samos und Ikaria. Die Fähre von Piräus braucht ca. 7 Stunden um den Hafen von Patmos zu erreichen. Die Reise zu den Inseln des Dodekanes dauert etwa 1-1,5 Stunden, während die Fahrten von Ikaria und Samos ein wenig länger dauern.


Kastelorizo Reiseführer

Die Griechische Insel Kastelorizo liegt östlichen Mittelmeer und ist eine der kleinste aber schönste Insel der Dodekanes. Nach dem Anschluss des Insel Kastelorizos an das moderne Griechenland wurde der antike Name der Insel, Megisti als offizielle Bezeichnung eingeführt. Die Ritter des Johanniterordens bauten hier im 14. Jh. eine Burg, die rote Burg hieß, wegen des Baumarerials. Der moderne Name der Insel ist davon abgeleitet Castello Rosso- Kastellorizo. Kastellorizo ist ein hervorragender Ort zum Tauchen, Segeln und Fischen. In den letzten Jahren hat sich auf der Insel ein bescheidener Tourismus entwickelt. Das einzige Dorf auf der Insel ist Megisti, das aus den Ortsteilen Pigadia, Chorafia besteht. Dort gibt es einige kleine Pensionen und Privatzimmer sowie ein paar Tavernen, Cafes und Läden.
Es gibt Fähren nach Kastelorizo von Rhodes, Kos, Nisyros, Piraeus, Kalymnos, Symi and Astypalea.