Kalymnos nach Tilos Fähre

Die Kalymnos Tilos Fährstrecke verbindet Dodekanesische Inseln mit Dodekanesische Inseln und wird von 2 Reedereien betrieben. Der Blue Star Ferries Service wird bis zu 2 mal wöchentlich mit einer Überfahrtsdauer von 4 Stunden 10 Minuten angeboten. während der Dodekanisos Seaways Service wird bis zu 2 mal wöchentlich mit einer Dauer von 2 Stunden 15 Minuten angeboten.

Somit gibt es insgesamt 4 Überfahrten Woche auf der Kalymnos Tilos Strecke zwischen Dodekanesische Inseln und Dodekanesische Inseln. Vergleichen Sie jetzt und finden Sie die beste Überfahrt für sich.

Kalymnos - Tilos Reedereien

  • Blue Star Ferries
    • 2 Überfahrten/Woche 4 Stunden 10 Minuten
    • Preis anzeigen
  • Dodekanisos Seaways
    • 2 Überfahrten/Woche 2 Stunden 15 Minuten
    • Preis anzeigen

Kalymnos Reiseführer

Als Teil der Dodekanes Inselgruppe liegt die griechische Insel Kalymnos in der südöstlichen Ägäis, westlich der Halbinsel Bodrum und zwischen den griechischen Inseln Kos und Leros. Kos ist ca. 12 km südlich von Kalymnos und Leros ist ca. 2 km nach Norden. Neben den Inseln Kos und Rhodos, ist Kalymnos die drittgrößte Insel der Dodekanes und sie ist bekannt für ihre wohlhabenden Bevölkerung.

Das Gelände der Insel wird von vielen Bergen gekennzeichnet und ihre Küste ist mit versteckten Buchten übersät, die Kos zu einem idealen Reiseziel für einen Segelurlaub machen. Die Insel wurde auch "Schwammtaucherinsel" genannt, weil das Tauchen nach Schwämmen dort viele Jahre stattgefunden hat. Der Handel mit Schwämmen hat einen erheblichen Wohlstand auf die Insel gebracht und im ganzen Mittelmeerraum berühmt gemacht.

Die Hauptstadt der Insel heißt Pothia und dort liegt auch der Hafen der Insel. Es ist eine bunte Stadt, die sich über zwei Hügel und das Tal dazwischen zieht. Es gibt regelmäßige Fährverbindungen nach Piräus, Rhodos, Samos und zu den anderen Inseln der Dodekanes und der Kykladen.

Tilos Reiseführer

Die griechische Insel Tilos befindet sich als Teil der Dodekanes Inselgruppe in der Ägäis. Sie ist eine ruhige Insel mit wenigen Einwohnern, die ihre ursprüngliche Atmosphäre bewahrt hat. Die Einheimischen leben hauptsächlich vom Fischfang, einiger Landwirtschaftlich und Viehzucht und zu einem gewissen Grad vomTourismus. Einige Bewohner sprechen Englisch, andere nicht, aber sie sind freundlich und herzlich und geben den Besuchern das Gefühl willkommen zu sein. Das Kloster von Agios Panteleimon aus dem 15. Jahrhundert wurde aufgegeben, aber es ist wegen der Schönheit und einiger Ikonen einen Besuch wert. Besucher sollten sich auch das Schloss der Ritter ansehen, wo die Ritter des Johanniterordens im 15. Jahrhundert ihren Stützpunkt hatten. Es gibt viele kleine Kirchen auf der Insel, und die Kirche des Erzengels Michael ist wohl die bekannteste und steht in Megalo Chorio. Eine der Hauptattraktionen der Insel ist der Park von Tilos mit vielen Bereichen mit erstaunlicher Flora und Fauna. Ein weiterer Ort ist die Höhle von Charkadio, wo die Besucher Überreste von Zwergelefanten, die auf der Insel vor 45.000 Jahre gelebt haben, sehen können. Die versteinerten Knochen wurden erst in den 1970er Jahren entdeckt.