Folegandros - Lavrio ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Folegandros - Lavrio Reedereien

    • 1 Überfahrt/Woche 6 Stunden 35 Minuten
    • Get Price

Folegandros Reiseführer

Die griechische Insel Folegandros ist Teil der Kykladen Inselgruppe, die im Ägäischen Meer liegt. Zur Kykladen-Inselkette gehören auch Sikinos, Ios, Anafi und Santorini. Es ist mit 32km² eine recht kleine Insel und hat rund 760 Einwohner, die in erster Linie in drei Dörfern leben: Chora, Ano Meria und Karavostasis, das auch den Hafen der Insel beheimatet. Für Besucher, die einen Aussichtspunkt suchen um die herrliche Landschaft der Insel zu genießen, gibt es die Kirche von Panaghia. Auf einem Hügel gelegen haben sie hier eine gute Aussicht auf Chora und die Westküste der Insel. Es gibt eine Reihe von schönen Stränden auf der Insel, aber Besucher sollten beachten, dass alle ziemlich schwer zu erreichen sind. Einige können zu Fuß erreicht werden, andere nur mit dem Boot. Die beiden Strände, die mit dem Auto erreicht werden können, sind die Strände von Karavostasi und Angali.

Die Insel ist mit der konventionellen Fähre, Hochgeschwindigkeitsfähren und dem Flying Dolphin (einem Tragflächenboot) von Piräus, Rafini, den anderen Inseln der Kykladen, Kreta, Rhodos und den übrigen Inseln der Dodekanes -Inselgruppe und Inseln in der östlichen Ägäis aus zu erreichen. Die Reisezeiten variieren je nach Ziel und Fährentyp, aber Fahrzeiten liegen im Bereich von 3,5 bis 11 Stunden. Der Hafen der Insel, Karavostasi, bietet einige Geschäfte und Restaurants für Besucher.


Lavrio Reiseführer

Die griechische Stadt Lavrio, auf der Spitze der Halbinsel Attika, wird in vielen Reiseführern über Griechenland gar nicht erst vorgestellt, auch wenn es das älteste und größte antike Amphitheater im Land besitzt und ein geheimnisvolles, riesiges Erdloch, das eine Attraktion für Fans unerklärlicher Phänomene wäre, wenn sie diese davon wüssten. Die Gegend ist seit der Antike für ihre Industrie und Bergbau bekannt. Hier ist es, wo die riesigen Säulen vom Tempel des Posideon im nahe gelegenen Sounion ausgegraben wurden. Die Stadt hat auch Silberminen, die bis in prähistorische Zeiten zurückgehen.

Lavrio ist im Vergleich mit Piräus ein Hafen von geringerer Bedeutung, aber er ist fürdie Entwicklung der Region Attika sehr wichtig. Der Hafen von Lavrio fertigt Passagierfähren, gewerbliche Boote, Yachten und Fischerboote ab. Aufgrund der Lage haben Fähren zu den Kykladen in den Inseln der östlichen Ägäis eine kuze Überfahrtszeit, was die Reise angenehm macht.