Tinos - Lavrio ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Tinos - Lavrio Reedereien

    • 1 Überfahrt/Woche 6 Stunden 10 Minuten
    • Get Price

Tinos Reiseführer

Als Teil der Kykladen-Inselgruppe liegt die griechische Insel Tinos in der Ägäis in der Nähe der Inseln Andros, Delos und Mykonos. In der Antike ursprünglich unter dem Namen Opiussa und Hydroessa bekannt, ist die Insel die Heimat der Kirche der Jungfrau Maria oder Evangelistria Kirche bei Hora, die eine der größten Kirchen in ganz Griechenland ist. Die Kirche wurde zwischen 1823 und 1831 an der Stelle gebaut, wo, nach einer Vision der Nonne Pelagia, ein Bildnis der Jungfrau Maria gefunden wurde. In traditionellem Architekturstil gebaut hat die geräumige Kirche viele Bögen, besteht aus zwei Stockwerken und besitzt viele kleinere Gebäude im Innenhof. Eine weitere beliebte Attraktion auf der Insel ist das Kloster der Maria von den Engeln in Kechrovouni. Das Kloster wurde gebaut, nachdem drei Schwester die gleiche Vision von der Jungfrau Maria hatten, die ihnen befahl ein Kloster an einer bestimmten Stelle in Kechrovouni zu bauen, an der Lichterscheinungen gesehen wurden.

Tinos ist mit dem Boot zu den Häfen von Piräus und Rafina und auch zu den Inseln Andros, Syros und Mykonos und fast allen Inseln der Kykladen verbunden.


Lavrio Reiseführer

Die griechische Stadt Lavrio, auf der Spitze der Halbinsel Attika, wird in vielen Reiseführern über Griechenland gar nicht erst vorgestellt, auch wenn es das älteste und größte antike Amphitheater im Land besitzt und ein geheimnisvolles, riesiges Erdloch, das eine Attraktion für Fans unerklärlicher Phänomene wäre, wenn sie diese davon wüssten. Die Gegend ist seit der Antike für ihre Industrie und Bergbau bekannt. Hier ist es, wo die riesigen Säulen vom Tempel des Posideon im nahe gelegenen Sounion ausgegraben wurden. Die Stadt hat auch Silberminen, die bis in prähistorische Zeiten zurückgehen.

Lavrio ist im Vergleich mit Piräus ein Hafen von geringerer Bedeutung, aber er ist fürdie Entwicklung der Region Attika sehr wichtig. Der Hafen von Lavrio fertigt Passagierfähren, gewerbliche Boote, Yachten und Fischerboote ab. Aufgrund der Lage haben Fähren zu den Kykladen in den Inseln der östlichen Ägäis eine kuze Überfahrtszeit, was die Reise angenehm macht.