Sikinos - Kimolos ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Sikinos - Kimolos Reedereien

    • 1 Überfahrt/Woche 2 Stunden 10 Minuten
    • Get Price
    • 1 Überfahrt/Woche 2 Stunden 25 Minuten
    • Get Price

Sikinos Reiseführer

Die griechische Insel Sikinos ist Teil der Kykladen Inselgruppe und liegt zwischen der Insel Ios und der Insel Folegandros. Anders als einige der anderen Inseln der Kykladen ist Sikinos, das als die Insel des Weins bekannt ist, nicht sehr gut entwickelt und daher viel ruhiger. Auf der positiven Seite finden Besucher dadurch eine authentische Atmosphäre. Es gibt zwei Dörfer auf der Insel. Allopronia liegt im Süden der Insel und ist die Heimat des Hafens. Das zweite Dorf heißt Chora und liegt in den Bergen. Es besteht aus zwei Teilen, Castro im Westen und Chorio im Osten.

Eine beliebte Attraktion auf der Insel ist der Tempel des Episkopi, den man zuerst für einen Tempel des Gottes Apollo hielt. Doch nach Untersuchungen wurde festgestellt, dass der Tempel eher die typische Architektur eines römischen Mausoleums zeigt. Der Tempel wurde im 3. Jahrhundert nach Christus erbaut und wurde mit einer Kuppel und einem Glockenturm im 17. Jahrhundert zu einer christlichen Kirche umgebaut.

Vom Hafen der Insel fahren Fähren nach Piräus mit einer Überfahrtszeit von rund 3 Stunden und 30 Minuten mit der Schnellfähre, und 7 Stunden und 30 Minuten mit der konventionellen Fähre. Die Insel ist auch durch die Fähre mit Folegandros, Ios, Santorini, Serifos und Sifnos verbunden.


Kimolos Reiseführer

Die griechische Insel Kimolos liegt in der Ägäis und ist ein Teil der Kykladen Inselgruppe. Die Insel wird von der nahe gelegenen Insel Milos durch die Straße von Kimolos getrennt. Der Legende nach wurde sie nach Kimolos, dem ersten Einwohner der Insel, benannt. Echinousa ist auch einer der aufgezeichneten Namen der Insel in der Antike, wahrscheinlich wegen der Schlange Echidna (Viper), die auch heute noch auf der Insel üblich sind. Seit der Antike ist die Insel ein Schlachtfeld zwischen dem antiken Athen, dem Herrscher der Insel, und Sparta, dem Herrscher des nahegelegenen Milos.

Kimolos gehört zu den westlichen Kykladen und durch die Fähre mit den umliegenden Inseln und dem Hafen von Piräus bei Athen verbunden. Es gibt einen ganzjährig Fährdienst und Katamaranfähren, die nur während der geschäftigen Touristensaison laufen. Während der Hauptsaison hat die Insel in der Regel tägliche Verbindung nach Piräus und zu anderen Inseln. Auch ein Transport über Milos möglich, wegen der häufigen Verbindung der beiden Inseln mit lokalen Fähren.