Sete nach Al Hoceima Fähre

Die Sete Al Hoceima Fährstrecke verbindet Frankreich mit Marokko. Aktuell gibt es nur eine Reederei, die diese Strecke anbietet, Balearia. Die Überfahrt wird bis zu 1 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 46 Stunden 59 Minuten.

Sete Al Hoceima Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison variieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Sete - Al Hoceima Reedereien

  • Balearia
    • 1 Überfahrt/Woche 46 Stunden 59 Minuten
    • Preis anzeigen

Sete Reiseführer

Sete, bis1928 Cette genannt, ist eine Stadt im Departement Hérault in der Region Languedoc-Roussillon in Südfrankreich. Die Hafenstadt liegt an der Mittelmeerküste und wird als das Venedig des Languedoc angesehen. Die Stadt besteht aus zwei Teilen. Die Unterstadt ist die Heimat des Hafens und wird von Kanälen und Brücken durchzogen. Die Oberstadt liegt auf dem Mont St Clair. Zu den beliebten Sehenswürdigkeiten in der Unterstadt zählen die hübschen Häuser entlang des Hafens und die Kanäle. Die Gegend Pointe Courte gilt als ein "Dorf in der Stadt". Es gibt Cafés, Restaurants und Bars entlang der Kanalufer.

Am Fuße des Mont St. Clair ca. 175 Meter über dem Meeresspiegel liegt die Stadt zwischen dem Golf von Thau und dem Mittelmeer. Der Aussichtspunkt vom dem Gipfel des Mont St. Clair bietet Besuchern eine Idee für das Layout der Stadt und man hat auch eine schöne Aussicht auf die Umgebung.

Al Hoceima Reiseführer

Die marokkanischen Stadt Al Hoceima liegt am nördlichen Rand des Rif-Gebirges, an der Mittelmeerküste. Die Rif-Gebirge und die Mittelmeerstränden sind es, die die Stadt zu einer der attraktivsten und verlockendsten Städte in Marokko machen. Bei der Anreise könnte man meinen, dass Sie in einer üblichen marokkanischen Stadt mit würfelförmigen Gebäuden, Cafés und ein paar Hotels gelandet sind. Trotzdem lässt einen die Natur rund um Al Hoceima glauben, dass sie viel entlegener liegt als sich die meisten Menschen es wohl vorstellen. Al Hoceima, auch unter den Einheimischen als Biya bekannt ist, wurde von Spanien mehr als drei Jahrzehnte lang kolonisiert und hieß Villa Sanjuro. Sie können immer noch den spanischen Einfluss in der Architektur der ganzen Stadt sehen, trotz der wachsenden Zahl von Neubauten. Viele Bewohner von Al Hoceima sprechen nach wie vor fließend Spanisch als zweite oder dritte Sprache. Die Mehrheit der Bevölkerung sind Berber vom Bucoya Stamm, die Tamazight, einen Berberdialekt, sprechen.

Der Hafen der Stadt bietet viele Fischerboote und Fähren, die die Tourismusindustrie in der Stadt beschäftigen. Es ist ein Hafen, der immer voller Fähren und Besucher ist. Touristen und Besucher sind in der Lage, lokale Boote für Ausflüge und zum Angeln zu mieten.