Milos nach Sitia Fähre

Die Milos Sitia Fährstrecke verbindet Kykladische Inseln mit Kreta. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Anek Lines. Die Überfahrt wird bis zu 1 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 14 Stunden 50 Minuten.

Milos Sitia Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Milos - Sitia Reedereien

  • Anek Lines
    • 1 Überfahrt/Woche 14 Stunden 50 Minuten
    • Preis anzeigen

Milos Reiseführer

Die griechische Insel Milos ist Teil der Kykladen-Inselgruppe und liegt nördlich des kretischen Meeres. Die Insel ist vielleicht am bekanntesten für die Statue der Aphrodite (die "Venus von Milo", die jetzt im Louvre in Paris zu sehen ist). Die Insel ist auch bekannt für die Statuen des griechischen Gottes Asklepios, die im Britischen Museum in London stehen und die von Poseidon und einer sehr alten Apollo Statue in Athen. Rund um den kleinen Hafen von Adamas gibt es eine Reihe von kleinen Läden, die Souvenirs, Schmuck, handgemachte Geschenke und lokal produzierte Näharbeiten und Lebensmittel verkaufen.

Die Insel ist mit der Fähre mit dem Hafen von Piräus in Athen und mit all den anderen Inseln der Kykladen, den Dodekanes-Inseln und Kreta verbunden. Sowohl konventionellen Fähren als auch Hochgeschwindigkeitskatamarane fahen auf diesen Strecken. Während der Sommermonate gibt es täglich Linienverkehr von und zur Insel. Der anderen Hafen der Insel liegt in Apollonia, dieser verbindet die Insel mit den Inseln Kimolos und Glaranissia.

Sitia Reiseführer

Sitia befindet sich auf der griechischen Insel Kreta und ist einer von den auf der Insel am wenigsten besuchten Orte. Während der venezianischen Zeit erbaut, wurde die Stadt später zerstört und dann durch die Türken wieder aufgebaut. Leider existiert nur noch wenig aus dieser Zeit. Allerdings gibt es einige Hinweise darauf in der Stadt und der Region, die von Interesse für die Besucher sein könnten. Ein beliebter Grund, die Stadt zu besuchen, ist der lange Sandstrand, wo das Schwimmen angenehm ist und es verschiedene Wassersportmöglichkeiten gibt. In der Umgebung beliebt sind verschiedene Klöster, darunter Toplou, die archäologischen Ausgrabungsstätten, die palmengesäumten Strände und die Berge, durch die man wunderbare Wanderung machen kann.
Kreta ist die größte und bevölkerungsreichste der griechischen Inseln und die fünftgrößte im Mittelmeer. Sie ist auch eine der 13 Verwaltungsregionen Griechenlands. Die größte Stadt Kretas ist Iraklio und obwohl es der Insel gelungen ist, eine eigenen kulturelle Identität zu bewahren, trägt Sie immer noch zur Wirtschaft und dem kulturellen Erbe Griechenlands bei.
Der Hafen von Sitia verbindet Ost-Kreta mit einigen anderen griechischen Inseln sowie mit dem Hafen von Piräus auf dem griechischen Festland. Die Stadt hat auch einen Jachthafen, das kleine Fischerboote und Jachten beherbergt.