Karpathos nach Kalymnos Fähre

Die Karpathos Kalymnos Fährstrecke verbindet Dodekanesische Inseln mit Dodekanesische Inseln. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Blue Star Ferries. Die Überfahrt wird bis zu 1 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 11 Stunden 5 Minuten.

Karpathos Kalymnos Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Karpathos - Kalymnos Reedereien

  • Blue Star Ferries
    • 1 Überfahrt/Woche 11 Stunden 5 Minuten
    • Preis anzeigen

Karpathos Reiseführer

Die griechische Insel Karpathos liegt in der östlichen Ägäis und ist die zweitgrößte Insel der Dodekanes. Ihre relativ abgelegene Lage hat dazu geführt, dass die Insel viele ihrer Traditionen, Bräuche, Tracht und den Dialekt, der dem der griechischen Insel Kreta und Zypern ähnelt, beibehalten konnte.

Der Norden der Insel hat viele schroffe Berge und der Süden bietet im Gegensatz dazu fruchtbare Ebenen, wo die Besucher viele Wildblumen im Winter und Frühjahr sehen können. Die Küstengebiete der Insel bestehen aus wunderschönen Stränden, die oft versteckt zwischen Klippen liegen. Die Strände der Insel unterscheiden sich recht deutlich voneinander, abhängig von der Lage des Strandes. Die Ostküstenstrände sind in der Regel kleiner und kiesig und nicht zu windig. Die Strände an der Südküste sind in der Regel mit feinem weißen Sand bedeckt, genauso wie die Strände an der Westküste. Weil diese dem Meltemi, den starken, trockenen Ostwinden der Ägäis, ausgesetzt sind , kann man die Strände nur an windstillen Tagen besuchen. Die Strände im Norden sind schwer zu erreichen und nur wirklich vom Meer aus oder mit dem Jeep erreichbar.

Fähren von Karpathos fahren zu den Häfen von Piräus, Rhodos, Heraklion, Milos, Anafi, Sitia, Santorini, Chalki und Kasos.

Kalymnos Reiseführer

Die griechische Insel Kalymnos liegt zwischen Kos und Leros in der südöstlichen Ägäis und gehört zu der Dodekanes-Inselgruppe. Die Insel hat eine Fläche von rund 110 km² und ist die viertgrößte Insel der Dodekanes. Der Name der Insel war früher Kalynda, wurde aber zu Kalymna und dann Kalymnos geändert. Die Insel ist aufgrund der Schwammfischereiauch als die "Insel der Schwammtaucher" bekannt. Die Hauptstadt von Kalymnos ist Pothia, wo die meisten Einwohner leben. Chora, die zweitgrößte Stadt der Insel war früher die Hauptstadt der Insel ist.

Eine steile, beeindruckende Felslandschaft, die einst als Fluch von den Bewohnern angesehen wurde, erweist sich heute als ein wahrer Segen für Kletterfreunde. Die ganze Insel ist ein einzigartiges Kletter-Gebiet, mit mehr als 1.300 Kletterstrecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Es gibt eine riesige Auswahl an Kletterstrecken auf Platten, große Wänden, Überhängen und Tuffstein für jedes Kletterlevel.

Es gibt eine regelmäßige Fährverbindung nach Piräus, Rhodos und zu den anderen Inseln des Dodekanes. Es gibt auch Fährverbindungen zu den Kykladen-Inseln, Samos und im Sommer nach Chios, Mytilini und Thessaloniki.