Estland

Wie man Fähren von Estland nach Russland bucht

Aktuell gibt es nur eine Fährstrecke zwischen Estland und Russland, diese wird von 1 Fährgesellschaft – St Peter Line - betrieben. Die Tallinn nach Sankt Petersburg Fährüberfahrt wird wöchentlich angeboten, mit einer Überfahrtsdauer von etwa 62 Stunden 30 Minuten.


Obwohl wir uns größte Mühe geben die Informationen auf dieser Seite aktuell zu halten, können die Überfahrtszeiten sich von Zeit zu Zeit ändern. Wir empfehlen daher unsere Online Preisabfrage zu nutzen, dort könnnen Sie jederzeit sich die aktuellen Überfahrten zwischen Estland und Russland auf der Tallinn nach Sankt Petersburg Strecke anzeigen lassen.

Estland Russland Fähren Karte

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Fähren von Estland nach Russland

Über Estland:

Es ist eine Hommage an die Widerstandsfähigkeit der Estländer, dass sie in den Jahren nach der Unabhängigkeiterklärung im August 1991 ihr Land von einem mürrischen Vorort der ehemaligen Sowjetunion in eine der stabilsten Nationen in der Ostseeregion gewandelt haben. Dies ist umso beeindruckender in Anbetracht der Tatsache, dass die Esten ihr eigenes Land nur für knapp 30 Jahre in den vergangenen 800 regiert haben. Die Esten, ein finnisch-ugrisches Volk, das mit den Finnen verwandt ist, hatten das Pech, von mächtigen, kriegerischen Nachbarn umgeben zu sein. Die ersten, die Estland eroberten, waren die Dänen, die zu Beginn des dreizehnten Jahrhunderts kamen, bevor es den deutschen Kreuzrittern, Schweden und dann Russen gelang. Noch heute kann man Einflüsse der Besetzer sehen. Durch die Deutsch-Balten gibt es beispielsweise viele kulturellen Verbindungen nach Deutschland. Estland, an der östlichen Küste der Ostsee gelegen, hat eine Küstenlinie von knapp 4.000 km, die durch zahlreiche Meerengen und Einbuchtungen gekennzeichnet ist.

Über Russland:

Russland verfügt über weitläufige Küstengebiete entlang des Arktischen Ozeans und des Pazifiks sowie über Küstenregionen an der Baltischen See und dem Schwarzen und Kaspischen Meer. Russland grenzt im Nordwesten an Norwegen und Finnland, im Westen an Estland, Lettland, Weißrussland und die Ukraine, im Südwesten an Georgien und Aserbaidschan, im Süden an China und die Mongolei sowie im Südosten an Nordkorea und erneut China. Der europäische Teil Russlands erstreckt sich von den Grenzen zu Weißrussland und der Ukraine bis zum Uralgebirge, also bis knapp 1.000 Kilometer östlich von Moskau. Auch ohne den restlichen Teil Russlands zu betrachten, stellt es bei weitem das größte europäische Land dar. Für lange Zeit war Russland für den Tourismus schwer zugänglich. Heutzutage ist es problemlos möglich Russland zu bereisen und auch wenn die Unterkunft bereits im Voraus gebucht werden muss, ist eigenständiges Reisen zunehmend einfacher. In erster Linie werden Moskau und St. Petersburg besucht. Russland ist berüchtigt für seine Schneemassen und harten Winter, aber auch für das mit Flüssen durchzogene Weideland und die endlosen Tage im Hochsommer. Nach einem russischen Sprichwort liebt es Russlands Bevölkerung zu leiden, aber die Russen lieben es auch zu feiern und können ungemein großzügig und gastfreundlich sein.