Chios nach Fournoi Fähre

Die Chios Fournoi Fährstrecke verbindet Ägäische Inseln mit Ägäische Inseln. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Hellenic Seaways. Die Überfahrt wird bis zu 1 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 6 Stunden 10 Minuten.

Chios Fournoi Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Chios - Fournoi Reedereien

  • Hellenic Seaways
    • 1 Überfahrt/Woche 6 Stunden 10 Minuten
    • Preis anzeigen

Chios Reiseführer

Die griechischen Insel Chios ist die fünftgrößte griechische Insel in der Ägäis, etwa 7 km von der anatolischen Küste entfernt und wird von der Türkei durch die Chios Meerenge getrennt. Chios Stadt wurde um den alten Hafen und die mittelalterliche Burg, die unter venezianischer und osmanischer Herrschaft errichtet wurden, herum gebaut. Artefakte deuten auf eine Besiedelung ab 2000 v. chr. hin. Zu den beliebten Sehenswürdigkeiten der Insel gehören das Byzantinische Museum von Chios, das Archäologische Museum, die mittelalterlichen Dörfer und das aus dem 11. Jahrhundert stammende Kloster Nea Moni, das zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Die Insel ist überwiegend bergig, obwohl es ein paar Täler in den südlichen und östlichen Teilen der Insel gibt. Im Norden überblickt der Monte Pelineo mit 1297m die Insel. Chios hat ein typisches mediterranes Klima mit milden Wintern und warmen, trockenen Sommern und ist bekannt für seine malerische Landschaft.

Chios und die anderen Inseln in der östlichen Ägäis sind generell mit den Häfen von Piraeus und Rafina verbunden, aber auch mit den Kykladen-Inseln, darunter Syros, Tinos, Mykonos und Andros und der Insel Rhodos. Ihre Reise zu und von der Insel erfolgt entweder durch konventionelle Fähren oder Hochgeschwindigkeitsfähren mit Fahrzeiten zwischen 5 1/2 Stunden und 9 1/2 Stunden, je nach Fährgesellschaft und Reiseroute.

Fournoi Reiseführer

Die griechische Insel Fournoi ist ein Archipel von kleinen Inseln im Norden der Ägäis. Die Insel liegt zwischen den Inseln Ikaria, Samos und Patmos. Sie hat eine lange und interessante Geschichte. Es gibt Funde auf der ganzen Insel verstreut aus der ionischen, klassischen und hellenistischen Zeit verstreut. Dazu gehören die zyklopische Mauer mit Spuren einer Akropolis auf dem Hügel von Ai Giorgis, die Ruinen der alten Tempel in Kamari und die Überreste der Häuser auf dem Meeresboden, das Heiligtum von Poseidon am Agia Triada in Chryssomilia und der alte Steinbruch bei Petrokopio. Fournoi war ein idealer Ausgangspunkt für Piraten im Mittelalter. Wegen der großen Anzahl an kleinen Buchten und versteckten Stränden, in denen ihre Schiffe verborgen werden konnten, war Fournoi einst als "Corseoi Islands" bekannt, nach den Korsaren bzw. Piraten. Campos, der Hauptort der Insel, bietet den Besuchern eine Reihe von Tavernen, Konditoreien, Geschäften mit traditionellen Produkten, ein Limonadenproduktionsstelle (die lokale Orangenlimonade ist eine beliebte Erfrischung hier) und, natürlich, Bäckereien (Fournoi auf deutsch).