Anafi nach Folegandros Fähre

Die Anafi Folegandros Fährstrecke verbindet Kykladische Inseln mit Kykladische Inseln. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Sea Jets. Die Überfahrt wird bis zu 2 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 5 Stunden 5 Minuten.

Anafi Folegandros Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Anafi - Folegandros Reedereien

  • Sea Jets
    • 2 Überfahrten/Woche 5 Stunden 5 Minuten
    • Preis anzeigen

Anafi Reiseführer

Als Teil der Kykladen Inselgruppe liegt die griechische Insel Anafi östlich von Thira oder Santorin. Die Insel ist bei Wanderern beliebt, die die alten, manchmal steilen Wanderpfade, nehmen, um von einer Seite der Insel zur anderen zu gelangen. Für Besucher, die eine entspannendere Freizeitmöglichkeit bevorzugen, bietet die Insel beliebte Strände wie Klisidi und Roukounas. Einer der höchsten Berge im Mittelmeer, der Kalamos, gipfelt 420 Meter über dem Meeresspiegel und kann auf einer Halbinsel am östlichen Ende der Insel gefunden werden. Auf dem Gipfel des Kalamos liegt die Kalamiotissa Kirche, die zu einem großen Teil nach einem Erdbeben in den 1950er Jahren wieder aufgebaut wurde.

Der Hafen der Insel, zusammen mit dem Rest der Kykladen, ist mit der Fähre zu den Häfen von Piräus und Rafina verbunden. Fähren zu den anderen Inseln der Kykladen einschließlich Ios, Santorini, Kimolos, Naxos, Paros und Milos fahren auch von Anafi ab, zusammen mit Fähren zu den Inseln Kreta, Rhodos, Dodekanes und der östlichen Ägäis.

Folegandros Reiseführer

Die griechische Insel Folegandros ist Teil der Kykladen-Inselgruppe in der Ägäis. Unter der strahlenden Sonne der Ägäis liegend, wurde Folegandros nach dem Sohn des Königs Minos benannt. Dieses nahezu unbekannte Reiseziel fesselt die Besucher mit der unberührten Schönheit der Strände, dem hellblauen Wasser und dem unverfälschten Stil und seiner Architektur. Ein beliebtes Touristenziel auf der Insel ist die Kirche der Himmelfahrt der Jungfrau Maria. Die weiß getünchte Kirche blickt auf die Stadt Hora oder Chora, und hat einen steinigen Pfad, der dorthin führt. Sie wurde angeblich an der Stelle eines alten Tempels gebaut und enthält antike Inschriften und Statuen. Der Überlieferung nach, vollbringt die versilberte Ikone der Jungfrau Maria Wunder. Mit Piratengeschichten verbunden, wird die Ikone jedes Jahr am Ostersonntag in einer Prozession durch die Stadt getragen.

Der malerische Hafen von Karavostasis, mit seinem schönen Strand, ist der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundung der herrlichen Strände von Hohlídia, Vitzétzo, Latináki, Pountáki und Livádi, einem Dorf mit Sandstrand, türkisblauem Wasser und einem Campingplatz. Vom Hafen aus fahren Fähren nach Piräus, Rafini, den anderen Inseln der Kykladen, der Dodekanes, Kreta und Rhodos.