Syros nach Iraklia Fähre

Die Syros Iraklia Fährstrecke verbindet Kykladische Inseln mit Kykladische Inseln und wird von 2 Reedereien betrieben. Der Blue Star Ferries Service wird bis zu 2 mal wöchentlich mit einer Überfahrtsdauer von 3 Stunden 25 Minuten angeboten. während der SeaJets Service wird bis zu 1 mal wöchentlich mit einer Dauer von 2 Stunden 45 Minuten angeboten.

Somit gibt es insgesamt 3 Überfahrten Woche auf der Syros Iraklia Strecke zwischen Kykladische Inseln und Kykladische Inseln. Vergleichen Sie jetzt und finden Sie die beste Überfahrt für sich.

Syros - Iraklia Reedereien

  • Blue Star Ferries
    • 2 Überfahrten/Woche 3 Stunden 25 Minuten
    • Preis anzeigen
  • SeaJets
    • 1 Überfahrt/Woche 2 Stunden 45 Minuten
    • Preis anzeigen

Syros Reiseführer

Die griechische Insel Syros ist Teil der Kykladen Inselgruppe und liegt in der Ägäis, etwa 145 km südöstlich von Athen, der griechischen Hauptstadt. Die Geschichte der Insel geht bis zum 3. Jahrtausend vor Christus, zur Regierungszeit von Halandriani und Kastri zurück. Artefakte, die auf der Insel gefunden wurden, deuten darauf hin, dass hier eine Metallverarbeitungstelle existiert und ein Handel mit Kleinasien stattgefunden hat. Im 6. Jahrhundert vor Christus wurde die Insel von den Samiern besetzt, in einer Zeit als viele der Einwohner auf die Insel zogen. Der wichtige Arzt und Philosoph Pherecydis wurde in dieser Zeit auf der Insel geboren, zog später nach Samos und wurde der Lehrer von Pythagoras.

Neben der Schönheit der Insel besitzt Syros eine blühende Kulturszene und eine Liebe zur Kunst. Touristen sollten sich die Zeit nehmen, um Museen und Galerien auf der Insel zu besuchen und daneben einen Spaziergang durch die hübschen Straßen des Dorfes zu machen oder einfach am Strand zu faulenzen.

Vom Hafen der Insel gibt es Fährverbindungen nach Rafina und Piräus sowohl mit konventionellen oder auch Schnellfähren. Syros ist auch mit alle Kykladen-Inseln, der Dodekanes, Kreta, Thessaloniki und Skiathos verbunden.

Iraklia Reiseführer

Iraklia ist eine kleine griechische Insel mit rund 100 Einwohner am westlichen Rand der Kleinen östlichen Kykladen Inselgruppe. Dichte Vegetation, natürliche Quellen, sanfte Hügel, kristallklares Wasser (mit Schiffswracks auf dem Meeresgrund!), malerische Buchten und Höhlen sind die Merkmale dieses unberührten Paradieses auf den Kykladen. Die Küste der Insel ist die Heimat der Mittelmeer Mönchsrobbe und der Karett-Meeresschildkröte. Es gibt zwei Dörfer auf der Insel, Agios Georgios (am Hafen) und Panagia.

Die Geschichte der Insel ist weitgehend unbekannt, wahrscheinlich, weil sie so klein ist. Sie war wohl nicht sehr von Piraten geplagt. Iraklia war wahrscheinlich eine minoische Siedlung im 2. Jahrhundert vor Christus, da es eine gleichnamigen Stadt auf Kreta gab. Unter venezianischer und osmanischer Herrschaft zahlte die Insel Steuern, aber es scheint, dass dies die einzige Verpflichtung von Iraklia war.

Der Hafen der Insel heißt Agios Georgios und Fähren fahren zum Hafen von Piräus mit einer Fahrzeit von 8 bis 10 Stunden, je nach Reiseroute. Die Insel ist auch mit der Fähre zu den anderen Inseln der Kleinen Kykladen und nach Naxos und Amorgos verbunden.