Paros - Tilos ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Paros - Tilos Reedereien

    • 1 Überfahrt/Woche 10 Stunden 5 Minuten
    • Preis anzeigen

Paros Reiseführer

Die griechische Insel Paros ist Teil der Kykladen-Inselgruppe und liegt in der Ägäis, westlich von der Insel Naxos, von der es durch einen 8 km breiten Kanal getrennt ist. Die Insel befindet sich 160 km südöstlich des Hafens von Piräus. In der Vergangenheit war sie für ihren feinen weißen Marmor bekannt und Marmor oder Porzellan von ähnlichen Eigenschaften wird immer noch "Parian" Ware genannt. Die Marmorgruben und Steinbrüche wurden aufgegeben, sind aber noch rund um die Insel zu finden. Heute ist Tourismus die Haupteinnahmequelle der Insel. Die Hauptstadt von Paros, Parikia, ist ein typisch schönes Kykladen-Dorf mit weiß getünchten Häusern und schönen großen neoklassizistischen Villen. In der Mitte des Dorfes steht auf einem Hügel eine aus dem 13. Jahrhundert stammende venezianischen Burg, die herrliche Aussicht auf die Stadt und die Umgebung bietet. Es gibt auch eine wichtige kirchliche Attraktion in der Stadt in Form der Kirche von Panayia Ekatontapyliani. Diese stammt aus dem 6. Jahrhundert und ist auch als Katapoliani bekannt.

Der Hafen der Insel befindet sich auch in Parikia und fertig sowohl konventionelle Fähren als auch Hochgeschwindigkeitsfähren ab. Fähren fahren in der Regel nach Piräus und zu den anderen Inseln der Kykladen.


Tilos Reiseführer

Die griechische Insel Tilos befindet sich als Teil der Dodekanes Inselgruppe in der Ägäis. Sie ist eine ruhige Insel mit wenigen Einwohnern, die ihre ursprüngliche Atmosphäre bewahrt hat. Die Einheimischen leben hauptsächlich vom Fischfang, einiger Landwirtschaftlich und Viehzucht und zu einem gewissen Grad vomTourismus. Einige Bewohner sprechen Englisch, andere nicht, aber sie sind freundlich und herzlich und geben den Besuchern das Gefühl willkommen zu sein. Das Kloster von Agios Panteleimon aus dem 15. Jahrhundert wurde aufgegeben, aber es ist wegen der Schönheit und einiger Ikonen einen Besuch wert. Besucher sollten sich auch das Schloss der Ritter ansehen, wo die Ritter des Johanniterordens im 15. Jahrhundert ihren Stützpunkt hatten. Es gibt viele kleine Kirchen auf der Insel, und die Kirche des Erzengels Michael ist wohl die bekannteste und steht in Megalo Chorio. Eine der Hauptattraktionen der Insel ist der Park von Tilos mit vielen Bereichen mit erstaunlicher Flora und Fauna. Ein weiterer Ort ist die Höhle von Charkadio, wo die Besucher Überreste von Zwergelefanten, die auf der Insel vor 45.000 Jahre gelebt haben, sehen können. Die versteinerten Knochen wurden erst in den 1970er Jahren entdeckt.