Kythnos - Serifos ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2,5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1,2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Kythnos - Serifos Reedereien

    • 6 Überfahrten/Woche 1 Stunde 25 Minuten
    • Get Price

Kythnos Reiseführer

Die griechische Insel Kythnos ist Teil der Kykladen, liegt zwischen den Inseln Kea und Serifos und ist rund 100 km vom Hafen von Piräus entfernt. Die kleine Insel mit einer Fläche von rund 100 km² und einer Küstenlinie von 100 km verfügt über 100 Strände, aber viele von ihnen sind nicht an Straßen angebunden. Die wichtigsten Orte der Insel sind Messaria oder Kythnos (als Chora bei den Einheimischen bekannt) und Dryopis oder Dryopida (auch Chorio genannt). Beide Dörfer sind von steilen, verwinkelten Gassen gekennzeichnet, die oft zu schmal für Autos sind. Die Architekturstile der beiden Dörfer sind unterschiedlich. Beide sind schön, aber die Häuser von Chora haben vor allem die für die Kykladen typischen flachen Dächer, während die Häuser von Chorio in der Regel Schrägdächer haben. Eine interessante Sehenswürdigkeit in Chora ist die große griechisch-orthodoxe Kirche.

Die Insel kann mit der Fähre von Piräus und Lavrio aus erreicht werden. Die Überfahrt von Piräus dauert etwa 3 Stunden mit der konventionellen Fähre und 1 Stunde mit der Schnellfähre. Die Überfahrt von Lavrio dauert etwa 2 Stunden. Kythnos ist auch mit der Fähre zu den Inseln Serifos, Sifnos, Milos, Santorini, Sikinos, Folegandros und Kea verbunden.


Serifos Reiseführer

Die griechische Insel Serifos liegt in der Ägäis und ist Teil der Kykladen Inselgruppe. Sie ist beliebt bei Touristen, die einen erholsamen Urlaube suchen und bietet die klassischen weißen Dörfer, hübsche Häfen, goldene Strände und schöne Landschaften. Im Vergleich zu einigen anderen griechischen Inseln zieht Serifos nicht besonders hohe Zahl von Touristen an, was bedeutet, dass es ihr gelungen ist, eine authentische griechische Atmosphäre zu erhalten. Besucher der Insel haben die Wahl zwischen Faulenzen an einer ihrer 72 Strände oder radfahren und wandern auf einem der sieben Wanderwege auf der Insel. Es gibt auch ein Schiffswrack aus dem Zweiten Weltkriegs, das bei Tauchern beliebt ist. Das festungsartige Kloster Taxiarches aus dem 16. Jahrhundert ist sehr beliebt, aber der schönste Ort auf der Insel ist das Dorf von Chora, das an den Hängen eines Bergesliegt und Einheimischen und Besuchern einen herrlichen Blick auf die Ägäis bietet. Die am meisten besuchten Orte auf der Insel sind die Städte Livadi und Livadakia.
Die Insel wird von konventionellen und Hochgeschwindigkeitsfähren angefahren. Während der Sommermonate gibt es Fähren von Serifos zu den anderen nahegelegenen Inseln wie Sifnos, Naxos, Paros, Santorini und Kythnos.