Karpathos nach Anafi Fähre

Die Karpathos Anafi Fährstrecke verbindet Dodekanesische Inseln mit Kykladische Inseln. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Anek Lines. Die Überfahrt wird bis zu 2 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 6 Stunden 40 Minuten.

Karpathos Anafi Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Karpathos - Anafi Reedereien

  • Anek Lines
    • 2 Überfahrten/Woche 6 Stunden 40 Minuten
    • Preis anzeigen

Karpathos Reiseführer

Die griechische Insel Karpathos liegt in der östlichen Ägäis und ist die zweitgrößte Insel der Dodekanes. Ihre relativ abgelegene Lage hat dazu geführt, dass die Insel viele ihrer Traditionen, Bräuche, Tracht und den Dialekt, der dem der griechischen Insel Kreta und Zypern ähnelt, beibehalten konnte.

Der Norden der Insel hat viele schroffe Berge und der Süden bietet im Gegensatz dazu fruchtbare Ebenen, wo die Besucher viele Wildblumen im Winter und Frühjahr sehen können. Die Küstengebiete der Insel bestehen aus wunderschönen Stränden, die oft versteckt zwischen Klippen liegen. Die Strände der Insel unterscheiden sich recht deutlich voneinander, abhängig von der Lage des Strandes. Die Ostküstenstrände sind in der Regel kleiner und kiesig und nicht zu windig. Die Strände an der Südküste sind in der Regel mit feinem weißen Sand bedeckt, genauso wie die Strände an der Westküste. Weil diese dem Meltemi, den starken, trockenen Ostwinden der Ägäis, ausgesetzt sind , kann man die Strände nur an windstillen Tagen besuchen. Die Strände im Norden sind schwer zu erreichen und nur wirklich vom Meer aus oder mit dem Jeep erreichbar.

Fähren von Karpathos fahren zu den Häfen von Piräus, Rhodos, Heraklion, Milos, Anafi, Sitia, Santorini, Chalki und Kasos.

Anafi Reiseführer

Die griechische Insel Anafi ist Teil der Kykladen Inselgruppe und befindet sich im Osten der Insel Santorini. Die griechische Mythologie besagt, dass Anafi, ein Paradies der unberührten Schönheit und "exotischen" Strände mit kristallklarem Wasser gewaschen, aus dem Meer aufstieg um Schutz für die Argonauten zu bietem. Bei der Anreise durch die Bucht von Agios Nikolaos, können Sie ein wunderschönes Dorf sehen, das sich wie in ein Amphitheater erstreckt. Auf den Ruinen einer venezianischen Burg erbaut, bietet dieses Dorf eine malerisches Bild mit kuppelbedeckten Häusern und schmalen gepflasterten Gassen. Es ist dieses Bild, das einst die Handwerker inspirierte, die ihre Inseln in den Kykladen verließen, um von 1860-1870 die landschaftlich schöne Siedlung von Anafiotika am Fuße des Akropolis-Felsen in Athen zu bauen.

Im Osten der Insel sind die Felsen von Kalamos einen Besuch wert. Es ist der zweithöchste monolithische Kalkstein nach Gibraltar und ein Muss für alle Kletterer, die die Herausforderung, die der Fels zu bieten hat, suchen. Auch die alten Tempel von Apollo dem Anafier und das Kloster von Zoodochos Piyi liegen am Fuße des Felsens. Für fittere Kletterer gibt es ein weiteres Kloster auf dem Gipfel von Kalamos, wo eine atemberaubende Aussicht auf das Meer und die nahe gelegenen Inseln eine Belohnung für deren Mühe ist