Bastia nach Portoferraio Fähre

Die Bastia Portoferraio Fährstrecke verbindet Korsika mit Elba. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Corsica Sardinia Ferries. Die Überfahrt wird bis zu 2 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 1 Stunde 30 Minuten.

Bastia Portoferraio Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Bastia - Portoferraio Reedereien

  • Corsica Sardinia Ferries
    • 2 Überfahrten/Woche 1 Stunde 30 Minuten
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Bastia Portoferraio Preise

Die Preise genannt repräsentieren den durchschnittlichen pro Weg Preis der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigsten Buchungen auf der Bastia Portoferraio Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Bastia Reiseführer

Bastia ist eine französische Gemeinde und Hafenstadt im Nord-Osten Korsikas. Die Stadt ist Hauptstadt des Départements Haute-Corse und sowohl der wichtigste Hafen als auch das wirtschaftliche Zentrum der Insel.
Das touristische Zentrum der Stadt ist der alte Hafen (Port de Plaisance), der jetzt als Marina genutzt wird, sowie die palmenbestandene Place Saint-Nicolas, die von zahlreichen Restaurants und Cafes gesäumt wird.

Sehenswürdigkeiten in der Stadt, besonders in der Altstadt (Terra Vecchia) mit ihren engen Gassen an, liegt die Place du Marché mit der Barockkirche Saint-Jean-Baptiste und dahinter das alte Rathaus. Weitere bekannte Gebäude sind unter anderem die Oper, die Kapelle Saint-Roche und die Zitadelle mit dem Gouverneurspalast.

Der neue Hafen bietet Fähren nach Frankreich (Marseille, Nizza und Toulon) und Italien (Genua, La Spezia, Livorno, Piombino, Portoferraio und Savona).

Portoferraio Reiseführer

Die Stadt Portoferraio liegt auf der italienischen Insel Elba an der nordöstlichen Küste, auf einer Landzunge, die den Golf in Richtung Norden schließt. Portoferraio ist eine der ältesten Städte der Insel und kann ihre Ursprünge in die ligurische, etruskische und griechische Zeiten verfolgen, bevor sie eine römische Kolonie namens Fabricia wurde. Cosimo I. de 'Medici änderte den Namen zu Cosmopolis im Jahr 1548, und begann auch den Bau großer Verteidigungsanlagen. Die Stadt ist bekannt als Exilsort für den verbannten Napoleon Bonaparte im Jahr 1814. Andere Orte von historischem und kulturellem Interesse sind die romanische Kirche Santo Stefano alle Trane, der hochgelegene etruskische Burg von Castiglione, die Villa dei Mulini und die Villa San Martino, das internationale Kunstzentrum von Italo Bolano, die Pinacoteca Foresiana und de Botanische Garten in Ottone.

Nur wenige Kilometer von Portoferraio, Richtung Bagnaia, in der Ortschaft Le Grotte, finden die Besucher die Überreste einer römischen Villa aus der Kaiserzeit. Diese wurden von Pflanzen und Sträuchern bedeckt, bis 1960, als Ausgrabungen den großen Komplex mit Wänden, große Terrassen mit Meerblick und einen Pool mit einer Heizung und einem Wasserkreislauf ans Licht brachten.