Porto Torres nach Porto Vecchio Fähre

Die Porto Torres Porto Vecchio Fährstrecke verbindet Sardinien mit Korsika. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Corsica Sardinia Ferries. Die Überfahrt wird bis zu 1 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 3 Stunden 25 Minuten.

Porto Torres Porto Vecchio Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Routen- und Hafendetails

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Porto Torres - Porto Vecchio Reedereien

  • Corsica Sardinia Ferries
    • 1 Überfahrt/Woche 3 Stunden 25 Minuten
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Porto Torres Porto Vecchio Preise

Die Preise genannt repräsentieren den durchschnittlichen pro Weg Preis der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigsten Buchungen auf der Porto Torres Porto Vecchio Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Porto Torres Reiseführer

Die italienische Stadt Porto Torres liegt an der Nordwestküste der Insel Sardinien. Sie befindet sich etwa 25 km östlich des Gorditanian Vorgebirges und in einer Bucht des Golfs von Asinara. Porto Torres hat einiges zu bieten. Eine bekannte Sehenswürdigkeit ist die aus dem 11. Jahrhundert stammende, dreischiffige Basilika San Gavino. Diese wurde nur mit wertvollen Gesteinen wie Marmor, Porphyr und Granit gebaut und ist Sardiniens größte romanische Kirche. Beliebt sind auch die Katakomben von Tanca Borgona, künstliche, unterirdische Gänge, die für religiöse Praktiken gebaut wurden.

Nach Olbia ist Porto Torres der am besten angebundene Hafen auf Sardinien. Fähren fahren nach Genua, mit einer Überfahrtszeit von 11 Stunden und 30 Minuten. Es gibt auch Fähren nach Civitavecchia (7 Stunden und 15 Minuten, Barcelona (11 Stunden und 15 Minuten), Ajaccio (3 Stunden und 30 Minuten), Propriano (4 Stunden) und Marseille (17 Stunden).

Porto Vecchio Reiseführer

Die korsische Stadt Porto Vecchio liegt etwa 65 km östlich von Sartène und 25 km von Bonifacio entfernt. Der Hafenteil der Stadt ist auf ehemaligen Salzwiesen errichtet und Salz spielt weiterhin eine wichtige Rolle im Leben der Stadt. Wegen ihrer Sümpfe wurde diese Region nicht früher entwickelt, da sie mit Mücken und Malaria bis ins 20. Jahrhundert heimgesucht wurden. Allerdings stammt die Zitadelle auf dem Hügel aus dem 16. Jahrhundert. In der Mitte des 20. Jahrhunderts wurden die Sümpfe entwässert, was es in Kombination mit verbesserten Kommunikationsverbindungen der Stadt ermöglicht hat, ihre aktuelle Rolle als Badeort zu entwickeln. Die Stadt hat zwei verschiedene Bereiche, die bei den Besuchern beliebt sind: die Zitadelle mit der Altstadt und der Hafen. Das Hafengebiet ist sehr attraktiv mit vielen Cafés und Restaurants mit Blick auf den Hafen und die Promenade und der perfekte Ort für einen Sommerabend. Die Zitadelle und Straßen der Altstadt stammen aus dem 16. Jahrhundert, als die Genuesen Korsika regierten. Innerhalb der Altstadt rund um den Place de la Republique können Besucher die ursprüngliche Abwehrbauten und Befestigungsmauern entdecken.