Teneriffa

Fähren nach Teneriffa

Teneriffa liegt etwa 300km nordwestlich vor der Küste Afrikas und ist Teil der spanischen Kanaren.

Es gibt nur etwa 1 Million ständige Einwohner auf der Insel aber dafür etwa 4 Millionen Besucher pro Jahr. Die 70km Strand und der garantierte Sonnenschein sind dabei der Hauptanziehungspunkt.

Der Süden der Insel gilt als heiß und trocken und die bekannten Ferienorte Playa de Las Americas und Los Christianos liegen hier. Der Norden Teneriffas dagegen ist grüner und wird eher von älteren Besuchern geschätzt.

Die Insel hat zwei Flughäfen und zwei Fährhäfen, von dem einer eine direkte Verbindung zum Festland bietet. Teneriffa gilt daher als Verkehrsknotenpunkt der Kanaren.

Die Überfahrten vom spanischen Festland aus benötigen nahezu 2 Tage und sind recht kostspielig, aber die Fähren sind modern und gut ausgestattet und ermöglichen so eine bequeme Überfahrt, die eher an eine Kreuzfahrt erinnert.

Teneriffa ist durch Fähren mit allen anderen Kanareninseln verbunden. La Palma und Gran Canaria werden regelmäßig angefahren.

Los Christianos ist dabei der Haupthafen auf der Insel. Die Fähren vom Festland legen jedoch in Santa Cruz de Tenerife an.

Weiter Weniger

Routen und Häfen in Teneriffa