Paxi nach Brindisi Fähre

Die Paxi Brindisi Fährstrecke verbindet Ionische Inseln mit Italien. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Red Star Ferries. Die Überfahrt wird bis zu 1 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 14 Stunden.

Paxi Brindisi Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Routen- und Hafendetails

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Paxi - Brindisi Reedereien

  • Red Star Ferries
    • 1 Überfahrt/Woche 14 Stunden
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Paxi Brindisi Preise

Die Preise genannt repräsentieren den durchschnittlichen pro Weg Preis der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigsten Buchungen auf der Paxi Brindisi Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Paxi Reiseführer

Paxi ist eine Insel in Griechenland im Ionischen Meer. Laut griechischer Mythologie erschuf Poseidon die Insel indem er die Insel Korfu teilte, so dass er und seine Frau Amphitrite ein bisschen Ruhe und Frieden haben konnten.
Obwohl Paxi möglicherweise schon zu prähistorischer Zeit bewohnt war, werden traditionell die Phönizier als erste Siedler auf Paxi vermutet. Es wird angenommen, dass der Name von "Pax" abstammt, das "Schiefer" in ihrer Sprache bedeutet.
Die Römer beherrschten die Insel seit dem 2. Jhd. v. Chr. und in der byzantinischen Zeit und im Mittelalter wurde es dauernd von Piraten attackiert. Nach mehreren Herrschern und Kreuzrittern wurde die Insel am Ende des 14. Jhds. von den Venezianern eingenommen.
Während der Napoleonischen Kriege wurden die Ionischen Inseln von den Franzosen, von einer russisch-türkischen Allianz und schließlich von den Briten, die 1815 die Republik der Ionischen Inseln bildeten. 1864 wurde Paxi, gemeinsam mit dem Rest der Sieben Inseln, in den griechischen Staat eingegliedert.

Brindisi Reiseführer

Die italienische Hafenstadt Brindisi liegt an der Adriaküste in der Region Apulien. Wie viele andere Städte an der apulischen Adriaküste ist Brindisis Geschichte untrennbar mit den Ländern, die über das Meer nach Osten liegen, verknüpft. Dank des großen natürlichen Hafens war und ist die Stadt immer noch einer der wichtigsten Häfen Italiens. Heute ist sie der Hauptausgangspunkt für Autofähren Richtung Griechenland und auf den Balkan, aber während der griechischen und insbesondere der römischen Zeit und im Mittelalter diente es vielen anderen Zwecken. Es gibt viele Dinge zu tun und zu sehen in der Stadt einschließlich des Castello Svevo und der Aragonese Burg. Erstere wurde von Kaiser Friedrich II erbaut und hat einen trapezartigen Grundriss mit massiven quadratischen Türmen. Letztere wurde von König Ferdinand I. am Ende des 15. Jahrhunderts auf der Insel S. Andrea vor dem Hafen der Stadt gebaut.

Vom Hafen der Stadt fahren Fähren zu Zielen wie Paxos, Korfu, Igoumenitsa, Patras und Zakynthos.