Marseille nach Skikda Fähre

Die Marseille Skikda Fährstrecke verbindet Frankreich mit Algerien. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Algerie Ferries. Die Überfahrt wird bis zu 1 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 20 Stunden.

Marseille Skikda Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Routen- und Hafendetails

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Marseille nach Skikda Alternativen

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte unsere Fähren von Frankreich nach Algerien Seite.

Marseille - Skikda Reedereien

  • Algerie Ferries
    • 1 Überfahrt/Woche 20 Stunden
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Marseille Skikda Preise

Die Preise genannt repräsentieren den durchschnittlichen pro Weg Preis der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigsten Buchungen auf der Marseille Skikda Strecke ist ein Auto und 1 passagier.

Marseille Reiseführer

Die französische Hafenstadt Marseille liegt an der Mittelmeerküste im Süden von Frankreich. Die Haupstraße der Stadt zieht sich vom alten Hafen zum Stadtviertel Reformes. Am Eingang zum alten Hafen gibt es zwei große Festungen, Fort Saint Nicolas im Süden und Fort Saint Jean im Norden. Das Frioul-Archipel liegt in der Bucht von Marseille und besteht aus vier Inseln. Das Chateau d'If, das durch den Roman "Der Graf von Monte Cristo" von Alexandre Dumas berühmt wurde, befindet sich auf einer dieser Inseln. Das Stadtzentrum hat eine Reihe von Fußgängerzonen, vor allem die Rue St Ferreol, Cours Julien in der Nähe der Musikhochschule, den Cours Honoré-d'Estienne-d'Orves, die aus dem alten Hafen und in die Umgebung des Hotel de Ville führt.

Vier Fährgesellschaften fahren von Marseille ab und bieten Linienverkehr nach Korsika, Sardinien, Algerien und Tunesien an. Es gibt vier verschiedene Terminals und alle liegen im "gares maritimes sud" (Süd-Terminals) Bezirk. Die Nationalen Terminals eins und zwei fertigen Passagiere von und nach Korsika und Sardinien ab, während die Internationalen Terminals drei und vier Passagiere von und nach Algerien und Tunesien abfertigen.