Giglio Insel

Fähren nach Giglio Insel

Die Insel Giglio, oder Isola del Giglio, ist eine italienische Insel im Tyrrhenisches Meer, kurz vor der Küste der Toskana. Sie befindest sich westlich der argentinischen Landesspitze, ungefähr vierzehn Kilometer entfernt. Die Insel hat eine kleine Bevölkerung von 1600 Menschen und 28 Kilometer von herrlichen, sandigen Stränden.

Diese kleine, bergige Insel hat keinen Flughafen, deswegen ist die einzige Möglichkeit Giglio zu erreichen mit der Fähre. Die Reise von Porto Santo Stefano, auf dem italienischen Festland, zum Hafen von Giglio braucht ungefähr eine Stunde und die Überfahrten werden viermal täglich angeboten.

Busse verbinden die drei Hauptdörfer der Insel das ganze Jahr über miteinander und öfter im Sommer. Boote können im Hafen von Giglio gemietet werden, Besucher können jedoch auch Taxiboote rufen, oder ein Boot mit einem Fahrer mieten, damit man die Insel erkunden kann.

Die reiche Geschicht der Insel ist für Besucher immer noch greifbar, durch die zeitgenössischen Gebäude, wie die Ruinen der Roman Villa, ausgegraben 1918, im Hafen von Giglio oder der alte Saracen Turm, gebaut 1596 von Ferdinand de Medici.

Direkt im Zentrum der Insel befindet sich Giglio Castello, welches ein mittelalterliches Hügeldorf ist, komplett eingekreist von hohen Festungsmauern mit sieben seiner zehn Orignialtürmen immer noch intakt. Diese imposante Festung wurde im 12. Jahrhundert von den Pisanern gebaut, und wurde dann erneuert und verstärkt von Ferdinand II de Medici in 1623. Die Gemeindekirche von San Pietro befindet sich innerhalb der Festung und beinhaltet Fresken und Relikte, welche bis zum 14. Jarhhundert zurückdatiert werden.

Giglio bietet eine ganze Auswahl an Wonnen für seine Besucher an. Es gibt viele goldenen Strände zum Sonnenbaden und ein Netzwerk aus Fußpfaden für die Abendteuerlustigen, welche atemberaubende Aussichten suchen. Jedes der drei großen Dörfer Giglio Porto, Giglio Castello und Giglio Campese bewirten unterschiedliche Geschmacksrichtungen, aber köstliche toskanische Küche, firscher Fisch und Meeresfrüchte gibt es überall im Überfluss; diejenigen, welche sich nach den lokalen Weinen sehnen, können ihrem Vergnügen in den alten Wein Kellern der Festung nachgehen.

Sollte man sich nach einem aktiveren Reiseplan sehnen könnte man reiten, schwimmen oder schnorcheln in den kritsallklaren Wassern. Unterricht für Tauchen, Kannoo Fahren und Windurfen werden auch angeboten.

Weiter Weniger

Routen und Häfen in Giglio Insel