Genua nach Barcelona Fähre

Die Genua Barcelona Fährstrecke verbindet Italien mit Spanien. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, Grandi Navi Veloci. Die Überfahrt wird bis zu 3 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 19 Stunden 30 Minuten.

Genua Barcelona Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Routen- und Hafendetails

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Genua nach Barcelona Alternativen

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte unsere Fähren von Italien nach Spanien Seite.

Genua - Barcelona Reedereien

  • Grandi Navi Veloci
    • 3 Überfahrten/Woche 19 Stunden 30 Minuten
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Genua Barcelona Preise

Die Preise genannt repräsentieren den durchschnittlichen pro Weg Preis der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigsten Buchungen auf der Genua Barcelona Strecke ist ein Auto und 2 passagiere.

Genua Barcelona Fähre Bewertungen

  • "über das Meer von Genua nach Barcelona"

    Der Weg ist auch das Ziel.......eine Nacht auf der Fähre von Genua nach Barcelona gibt dem Ferienerlebnis einen freudigen Farbtupfer - würde ich wieder tun!

    'Anonym' reiste auf der Strecke Genua Barcelona mit Grandi Navi Veloci auf der Excellent

    Weiter Weniger
  • "Genova-Barcelona"

    Die Fähre Genova - Barcelona ist praktisch und verkürzt die Autofahrt nach Spanien merklich.

    'Brosi' reiste auf der Strecke Genua Barcelona mit Grandi Navi Veloci auf der Fantastic

    Weiter Weniger
  • "Erholsam"

    schwer zu findender Abfahrtskai und durch die vielen Passagiere nach Tanger etwas chaotisch in der Wartezone. An Bord alles ok, Kabine sauber und Essen geschmacklich gut. Überfahrt war erholsam.

    'Axel' reiste auf der Strecke Genua Barcelona mit Grandi Navi Veloci auf der Excelsior

    Weiter Weniger
  • "Überfahrt Genua nach Barcellona "

    Soweit ist alles in Ordnung gewesen, wie es sein kann, wenn man eine Nacht auf einem Schiff verschläft. Die Kabine war sauber, der Seegang akzeptabel. Es waren nicht alle Bars und Restaurants geöffnet, die Fähre war aber auch bei weitem nicht ausgebucht (24.09.2015). Folgendes Verbesserungspotential besteht: Wenn man abends Essen gehen möchte, muß man sich eine Stunde vorher anstellen, um zu den ersten zu gehören oder eine Stunde warten, bis sich die Schlange aufgelöst hat. Was zu dem mitgebuchten Essen gehört ist relativ unklar. In diesem Fall gab es keine englische oder deutsche Beschreibung, sondern nur französisch und spanisch. Im Vorteil ist, wer das kann! Für den Frühstücksandrang gilt gleiches nur in abgeschwächter Form. Wenn man das weiß, kann man sich entsprechend danach richten!

    'CuD' reiste auf der Strecke Genua Barcelona mit Grandi Navi Veloci auf der Excelsior

    Weiter Weniger

Genua Reiseführer

Die italienische Stadt Genua liegt an der Mittelmeerküste in der Region Ligurien. Die Altstadt der Stadt hat eine lange und reiche Geschichte in Kunst, Musik, Architektur und Astronomie, wurde 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und ist zusätzlich seit 2004 eine europäische Kulturhauptstadt. Genua gilt als Geburtsort von Niccolo Paganini und Christopher Columbus.

Ein Labyrinth von Plätze und Gassen bildet das historische Zentrum von Genua. Gut sichtbar in der Stadt sind Einflüsse aus dem Mittelalter, zusammen mit dem 16. Jahrhundert und barocke Einflüsse (San Matteo Platz und die antike Via Aurea, heute Via Garibaldi). Besucher können immer noch Reste der Mauern aus dem 17. Jahrhundert sehen, die in der Nähe der San Lorenzo Kathedrale stehen. Die Kathedrale ist die am meisten besuchte Gebetsstätte in Genua.

Der Hafen von Genua ist der größte Handels- und Industriehafen Italiens, und einer von Europas geschäftigsten Häfen im Mittelmeer. Der Fährterminal, der in der Calata Chiappella zwischen Ponte Asserto und Ponte Colombo liegt, verläuft über viele Ebenen und ist behindertengerecht. Auf der obersten Ebene finden Besucher Wartehallen und ein Einkaufszentrum. Fähren fahren regelmäßig in Richtung Sardinien, Sizilien, Korsika, Spanien, Tunesien und Marokko ab.

Barcelona Reiseführer

Die spanische Stadt Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens und liegt im Nordosten der iberischen Halbinsel an der Küste des Mittelmeeres auf einem fünf Kilometer breiten Plateau, das von der Bergkette Serra de Collserola und den Flüssen Llobregat im Süden sowie Besòs im Norden begrenzt wird. Die Pyrenäen liegen circa 120 Kilometer nördlich der Stadt.
Aus der Zeit vor der Eroberung der Iberischen Halbinsel durch die Römer finden sich auf der Ebene Barcelonas Artefakte aus der Jungsteinzeit und der Kupfersteinzeit. Durch den Ehevertrag zwischen Ramon Berenguer IV., Graf von Barcelona, und der erst einjährigen Petronella, Erbin der Krone Aragoniens, entstand 1137 aus Aragonien und den im 12. Jahrhundert mit Katalonien weitgehend identischen Ländern der Grafen von Barcelona eine Staatsgemeinschaft, die als „Krone Aragonien“ bekannt ist. Die Stadt am Mittelmeer bietet ein vielfältiges kulturelles Angebot, zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie kulinarische Genüsse. Barcelona beherbergt Meisterwerke vieler großer Architekten. Der berühmteste davon ist Antoni Gaudí. Barcelona ist die einzige Stadt der Welt, in der neun Bauwerke zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurden. Diese sind: La Pedrera, Park Güell, Palau Güell, Sagrada Família, Casa Batlló, Casa Vicens, die Krypta der Colònia Güell, Palau de la Música Catalana und das Hospital de la Santa Creu i Sant Pau.
Wichtige Museen der Stadt sind das Museum Fundació Joan Miró, das Museu Picasso mit zahlreichen, weniger bekannten Werken von Pablo Picasso, das Museu Nacional d’Art de Catalunya (MNAC), das bedeutende romanische Wandmalereien und andere mittelalterliche Kunstwerke enthält, und das von Richard Meier entworfene Museu d’Art Contemporani de Barcelona (MACBA).
Der Hafen von Barcelona ist einer der größten Häfen Europas und des Mittelmeeres. Es gibt Fähren nach Palma de Mallorca, Genoa, Ibiza und Morocco (Tangier Med). Die verschiedenen Hafenbereiche liegen dort, wo La Rambla, der berühmteste Boulevard Barcelonas im Herzen der Stadt, von dem häufig auch als Las Ramblas gesprochen wird, beginnt.