Sizilien

Wie man Fähren von Sizilien nach Tunesien bucht

Aktuell gibt es nur eine Fährstrecke zwischen Sizilien und Tunesien, diese wird von 2 Fährgesellschaft – Grandi Navi Veloci & Grimaldi Lines - betrieben. Die Palermo nach Tunis Fährüberfahrt wird wöchentlich angeboten, mit einer Überfahrtsdauer von etwa 10 Stunden.


Obwohl wir uns größte Mühe geben die Informationen auf dieser Seite aktuell zu halten, können die Überfahrtszeiten sich von Zeit zu Zeit ändern. Wir empfehlen daher unsere Online Preisabfrage zu nutzen, dort könnnen Sie jederzeit sich die aktuellen Überfahrten zwischen Sizilien und Tunesien auf der Palermo nach Tunis Strecke anzeigen lassen.

Sizilien Tunesien Fähren Karte

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Fähren von Sizilien nach Tunesien

Über Sizilien:

Sizilien ist eine autonome Region Italiens und die größte im Mittelmeer befindliche Insel. Die Insel wurde Anfang des 8. Jahrhunderts v.Chr. von phönizischen und punischen Siedlern Karthagos und von den Griechen besiedelt. Die wichtigste Kolonie wurde im Jahr 734 v.Chr. in Syrakus errichtet. Weitere wichtige griechische Kolonien waren Gela, Akragas, Selinunt, Himera oder Messina. Diese Stadtstaaten waren ein wichtiger Bestandteil der klassischen griechischen Zivilisation. Sizilien ist bekannt für den nahe Catanias gelegenen Vulkan Ätna – mit einer Höhe von 3.345 Metern ist er der höchste Vulkan Europa und einer der aktivsten weltweit. Nichtsdestotrotz befindet sich an seinem Hang das südlichste Skigebiet Italiens. Die nördlich gelegenen Liparischen Inseln werden von Sizilien verwaltet, ebenso die Ägädischen Inseln und die Insel Pantelleria im Westen, die Insel Ustica im Nordwesten und die Pelagischen Inseln im Südwesten.

Über Tunesien:

Tunesien befindet sich im Norden auf dem afrikanischen Kontinent an der Mittelmeerküste. Es ist das östlichste und kleinste Land entlang des Atlasgebirges und teilt eine Grenze mit Algerien im Westen und Libyen im Süden und Osten. Die Sahara Wüste nimmt 40% der Landesoberfläche ein. Im Nordosten findet man sehr fruchtbare Ebenen und gut zugängliche Küstenregionen, zumeist mit Sandstränden. Tunesien ist eine der liberalsten Nationen in der islamischen Welt. Der Kauf und Verkauf von Alkohol ist gestattet und Frauen können sich in der Regel frei bewegen. Die Vielfalt Tunesiens wird in der Hauptstadt Tunis sichtbar. Tunesiens Vergangenheit als französische Kolonie (erst im Jahr 1956 wurde es unabhängig) hat weitreichende Einflüsse. Auffällig sind insbesondere die Dominanz der französischen Küche und die dadurch entstandene Mischung aus anspruchsvollen französischen Gerichten gepaart mit arabischen Gewürzen. 1.300 Kilometer Küste und das mediterrane Klima an den Küstenregionen prädestinieren Tunesien als Urlaubsziel für sonnenhungrige Strandurlauber.