Italien

Wie man Fähren von Italien nach Tremiti Inseln bucht

Es gibt eine Vielzahl an Überfahrten die von Italien nach Tremiti Inseln angeboten werden. Fähren verbinden momentan 4 Häfen in Italien mit 2 Häfen in Tremiti Inseln.

Kombiniert gibt es 66 Fährüberfahrten jede Woche auf 5 Fährstrecken die durch 3 Fährgesellschaft inklusive Tirrenia, NLG & Gruppo Armatori Garganici angeboten werden. Die kürzeste Verbindung dauert 50 Minuten (Termoli nach San Domino (Tremiti)).

Dies ist eine allgemeine Zusammenfassung der angebotenen Überfahrten zwischen Italien und Tremiti Inseln, für aktuelle Zeiten und Preise nutzen Sie bitte unseren Preisfinder.

Italien Tremiti Inseln Fähren Karte

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Fähren von Italien nach Tremiti Inseln

  • NLG
    • NLG
    • Preis anzeigen
  • NLG
    • NLG
    • Preis anzeigen

Über Italien:

Von allen europäischen Ländern ist Italien vielleicht am schwersten zu klassifizieren. Es ist eine moderne, industrialisierte Nation und gleichzeitig der Vorbote in Sachen Stil und Mode: die Italienischen Designer führen jedes Jahr aufs neue die Saison an. Aber in gleichem Maße ist Italien auch ein mediterranes Land, mit allem, was dazu gehört. Die Italiener sind sehr familienorientiert und legen viel Wert auf Traditionen und Rituale der katholischen Kirche, die trotz einer wachsenden Skepsis bei der Jugend noch immer das Leben der Menschen dominiert. Italien wurde erst im Jahre 1861 ein einheitlicher Staat, was zur Folge hatte, dass Italiener oft mehr Loyalität ihrer Region gegenüber hatten als zur Nation als Ganzes. Die manifestiert sich in der unterschiedlichen Küche, den Dialekten, der Landschaft und des oftmals sehr unterschiedlichen Lebensstandards. Das Land verfügt über ein enormes kulturelles Erbe. Die Toskana allein hat mehr klassifizierte historische Denkmäler als jedes andere Land der Welt. Es gibt beträchtliche Reste des römischen Reiches im ganzen Land, vor allem natürlich in Rom selbst.

Über Tremiti Inseln:

Die Tremiti Inseln liegen nördlich der Gargano Halbinsel im südöstlichen Italien und bestehen aus San Domino, San Nicola, Capraia, Cretaccio und Pianosa.

Trotz der schönen Landschaft der Inseln mit grünen Wäldern, dramatischen Küstenfelsen und Festungen ist es besonders das Meer um die Inseln herum, das Besucher in Scharen anlockt. Taucher und Schwimmer werden von den Unterwasserhöhlen, Grotten, Felsbögen und Tümpeln angezogen. Zu Mussolinis Zeiten wurden die Insels als Strafkolonie genutzt, haben sich seitdem aber zum blühenden Reiseziel entwickelt.

Diverse Reedereien bieten Überfahrten zu einigen Insel der Tremitis an. San Domino und San Nicola werden vom Süden Italiens aus angefahren.