Ägäische Inseln

Wie man Fähren von Ägäische Inseln nach Ikaria bucht

Bei der Auswahl von Fährüberfahrten von Ägäische Inseln nach Ikaria gibt es keinen Engpass. Es gibt 2 Fährgesellschaft die zusammen 11 Fährstrecken anbieten und dabei Fournoi nach Agios Kirikos & Evdilos, Pythagorio nach Agios Kirikos, Fournoi nach Agios Kirikos & Evdilos, Vathi nach Agios Kirikos & Evdilos, Chios nach Agios Kirikos & Evdilos, Limnos (Myrina) nach Agios Kirikos & Evdilos, Mytilene nach Agios Kirikos & Evdilos, Chios nach Agios Kirikos & Evdilos, Limnos (Myrina) nach Agios Kirikos & Evdilos & Mytilene nach Agios Kirikos & Evdilos verbinden.

Die schnellste Überfahrt zwischen Ägäische Inseln und Ikaria ist Fournoi nach Agios Kirikos mit einer Überfahrtszeit von 20 Minuten. Mit so vielen Strecken zum vergleichen erleichtern wir Ihnen die Arbeit indem wir alle Überfahrten miteinander vergleichen.

Ägäische Inseln Ikaria Fähren Karte

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Über Ägäische Inseln:

Die Ägäischen Inseln liegen im Ägäischen Meer, zwischen der südlichen und östlichen Seite vom girechischen Festland und westlich der Türkei.

Die Ägäischen Inseln bestehen zum größten Teil aus den Kykladen, den Dodekanesischen Inseln, den Nordägäischen Inseln, den Saronischen Inseln, den Sporaden, Kreta, den Ionischen Inseln und Euböa. Zu der Inselgruppe gehören manche der beliebtesten Urlaubsorte, u.a. Kreta, Limnos, Lesbos, Chios, Samos und Rhodos.

Die Ägäischen Inseln werden oft als die Hauptmerkmale der griechischen Kultur und Tradition bezeichnet. Neben den öffentlichen Attraktionen wie Strand und Sonne, sind Besucher auch von den traditionellen Dörfern mit ihren Weiß getünchten Häusern und bemerkenswerten Monumenten der prähistorisch Zivilisation angezogen.

Auf den Ägäischen Inseln werden hauptsächlich Fähren für das Herumreisen benutzt. Diese bieten einen praktischen Transport an.

Über Ikaria:

Ikaria ist eine griechische Insel im Ägäischen Meer und liegt etwa 100km vor der Westküste der Türkei.

Das Leben auf der Insel ist friedlich und Ikaria gehört zu der sogenannten "Blue Zone" einem Gebiet, in dem die Bewohner eine deutlich höhere Lebenserwartung haben als an anderen Orten. Dies geschieht dank der abgelegenen Lage und der mediterranen Küche der Insel.

Der Name Ikaria leitet sich von Ikarus ab, der mit seinem Wachsflügeln der Sonne zu Nahe kam. Die Insel gilt auch als Geburtsort von Dyonsysos, dem Gott des Weines, und ist tief in die griechische Geschichte verwurzelt.

Dank der zahlreichen Inseln im Ägäischen Meer ist die Fähre ein ideales Transportmittel und es gibt Verbindungen zum griechischen Festland und zu anderen Ägäisinseln.